Hündin

Eike

Eike befindet sich auf einer Pflegestelle in 45549 Sprockhövel.

Die Hündin Eike

Eike befindet sich auf einer Pflegestelle in 45549 Sprockhövel. Wenn Sie Interesse an der Hündin haben, wenden Sie sich bitte an Frau Goldbach (Telef 01573/8994653 oder Mail petra.goldbach@freundeskreis-bp.de)

Geschlecht: Hündin
Geburtsjahr: 01.06.2017
Aufnahmejahr: 14.04.2018
Schulterhöhe: 47 cm
Gewicht: 11 kg
Kastriert: ja

Update der Pflegestelle vom 22.07.2018

Auf ihrer Pflegestelle blüht Eike nun zusehends auf. Sie bindet sich eng an ihre Bezugsperson und zeigt sich freundlich, verspielt und verschmust. Gern lässt sie sich so richtig durchkraulen.

Mit 47 cm und 11kg ist Eike eine eher zarte junge Hündin und zart ist auch ihr Gemüt. Hier benötigt sie die Unterstützung ihrer Zweibeiner, denn sie zeigt noch Angst vor Männern und lauten Geräuschen. Sie sucht Menschen, die ihr Sicherheit vermitteln können und ihr Zeit geben, alles in Ruhe kennen zu lernen.

Eike ist stubenrein und kennt es auch schon, im Auto mit zu fahren.

Anderen Hunden begegnet Eike vorsichtig freundlich und lässt sich gern zu einem Spielchen überreden.
In ihrem künftigen Zuhause darf daher gern ein netter Ersthund vorhanden sein an dem sie sich ein wenig orientieren kann.

Katzen interessieren Eike bisher nicht.

Die junge Hündin ist alterstypisch verspielt und bewegungsfreudig. Darin war sie bislang durch eine alte Verletzung eingeschränkt. Eike litt an einer Patella Luxation, die am 24.07. 18 operiert wurde.
Bald darf sie also auf vier Pfoten in die Zukunft starten und sucht nun ebenso feinfühlige wie aktive Menschen.

Eikes erste Zeit

Eike hat es nicht leicht weil sie sich nichts zutraut. Eigentlich schmust sie sehr gerne und für Leckerchen kommt sie ganz schnell angerannt. Hat man aber keins parat und tut eigentlich gerade was anderes bläß Eike sofort zum Rückzug und ist wieder verschwunden. Dabei möchte sie doch eigentlich bei einem sein. Auch mit Artgenossen zeigt sich Eike sehr unsicher, obwohl sie sie komplett in Ruhe lassen.

Eike lahmt mit einem Hinterbein, vielleicht ist hier der Grund, warum sie so unsicher ist. Röntgen steht noch aus.

Eike braucht Hilfe

Eike hat bereits bei Aufnahme gehumpelt. Sie setzt ein Hinterbein nur sporadisch auf. Da dies nicht besser wurde haben wir ein Röntgenbild machen lassen. Der Hüftkopf ist das Problem, laut unserem Tierarzt ist es nicht ausgeprägt und ein Therapieversuch mit Carprofen und Nahrungsergänzungsmittel wurde begonnen. Eike braucht eine Pflegestelle um dies nochmals besser abklären zu lassen und ggf. eine OP durchführen zu können.

Eike ist ein zartes Seelchen, sie kommt zwar gut mit den anderen Hunden aus, leidet aber unter der Tierheimsituation. Das Trubelige, Laute setzt ihr zu.