Tierheim-News vom 2015-12-21

ich erzähl euch mal wieder kurz, was hier so passiert ist -

wenn ich mich von heute nach hinten zurückarbeite, komme ich am besten zurecht -

 

heute ist ziggy abgereist -

da es für ihn hier im tierheim immer schlimmer wurde, haben wir sowohl hier wie auch in deutschland alles in bewegung gesetzt, um ihn hier schnellstmöglich rauszubekommen -

so charterten wir levente, der ziggy mit seiner begleitperson csilla bis nach ungarn fuhr, wo er dann von sara + eva abgeholt wurde, um ihn nach deutschland in seine neue pflegefamilie zu bringen -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

man kann sagen, ziggy reiste das erste stück first class + priority...levente hat keinen pkw; neben dem großen sprinter nur noch diesen t4 - für ziggy war das sicher von vorteil, er konnte sich bewegen, wurde von csilla betüdelt + hat das autofahren als tolle sache empfunden -

das war nun eine super aktion, denn ziggy hätte sich hier echt bald selbst zerfleischt, er stand nervlich + körperlich nun voll auf der kippe - wir hoffen sehr, es kann ihm nun in deutschland geholfen werden + ziggy bekommt endlich die chance auf ein ganz normales, schönes leben...

ganzganz herzlichen dank an alle, die daran beteiligt waren, die mitgedacht haben, spontan aktiv geworden sind, um das zu ermöglichen -

wer uns in dieser aktion unterstützen möchte, kann das supergerne tun - sowohl der transport als auch die nun anstehenden medizinischen diagnosschritte werden uns einiges an geld kosten - das brunopet spendenkonto findet ihr ganz oben auf dieser hp -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ebenso abgereist ist heute der sony -

sony wurde uns nachts ja mal über den zaun geworfen, mittlerweile ist er schon über einen monat hier, er kam gechippt + war auch registriert, sein frauchen vermisste ihn schon seit april...sie hatte ihn nicht in einem so weiten umkreis vermutet, wohnt sie doch über 50 km entfernt -

however, da bleibt viel platz zum spekulieren, aber was hat man davon...sony wie auch frauchen haben sich riesig gefreut, sich wiederzusehen + er wird nun wieder mit seinen hundekumpels bei ihr im haus + garten leben -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

levente hat heute viele spenden aus deutschland mitgebracht - er war schon am freitag vollbeladen hier, so daß wir nun echt gut bestückt + beglückt sind! :)

 am freitag hat er große + sperrige dinge mitgebracht, vor allem futterfutterfutter...worüber wir uns immer sehrsehr freuen -

 

heute hab ich einen video vom ausladen gemacht, leider etwas zu spät gestartet, da war schon viel ausgeladen...

https://youtu.be/_S1fU0Sklwk

meli + ich haben voll viele liebe päckchen bekommen - essen, süßes, luxuriöses - grüße + lobende worte -

ganzganzganz herzlichen dank euch allen!!! :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die voll geilen planen, die wir bekommen haben, decken schon unser heu ab -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+ die weiteren, die nun kamen, haben wir direkt angeknüpft, so daß auch der strohvorrat aufgestockt werden kann -

 

eine ist noch frei, die nehmen wir nun fürs holz, das immer noch nicht gänzlich gehackt + untergebracht ist -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der orion ist innerhalb des tierheims umgezogen -

er ist einer der früheren tierheimkettenhunde + galt als mega gefährlich....

orion ist alt geworden...seine haudegenzeit ist echt lang her...

ihr erinnert euch vielleicht, er lebte lange mit schneeglöckchen zusammen, die im sommer ausreiste + orion allein zurückließ -

nach längerer zeit fanden wir seine hülya, mit der er nun auch schon länger schön zusammenlebt - gemeinsam sind sie nun in den größten zwinger des tierheims gezogen + leben dort nun mit monokel, azra + nini zusammen -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bei unserem aktuellen wetter sieht alles trostlos aus...dies ist orions neuer zwinger...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

unsere wasserleitung wurde tatsächlich neu verlegt!

hier das wasserleitungs-verlegungs-team bei der arbeit... ;D

ist schon interessant, was so ein kleiner bagger alles kann...so einen hätten wir auch allzugern!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

darauf waren wir nicht so ganz vorbereitet...

haben aber auch das mit fassung getragen + irgendwie gemanaged...alle hunde wurden an diesem tag trotzdem versorgt, wenn auch unter größeren mühen...

nun ist alles wieder zugebuddelt, allerdings haben wir eine riesenriesen matschlandschaft dort, weil die erde nunmal doch erheblich bewegt wurde - auch das werden wir irgendwie + irgendwann managen oder die zeit wird es tun...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die drei parvoerkrankten welpen der tilowa scheinen über den berg zu sein...

mel, crunch + gazzara leben wieder draußen + kommen langsam zu kräften - das dauert bei den überlebenden echt immer lang, bis sie wieder sichtbar zunehmen - aber man merkt, mit jedem tag kommt mehr leben in sie 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bei unserer tierheiminternen kastraaktion ist nun auch tibi dabei, alternativ übernimmt er impfungen, so daß arpi kastrieren kann -

in diesem jahr + vor allem in den letzten monaten haben wir rekordzahlen, was die aufnahme von neuen hunden angeht - die wollen nicht nur gefüttert, sondern müssen auch geimpft, kastriert + ggflls anderweitig behandelt werden - das ist mittlerweile logistisches management + wir bräuchten eigentlich einen full-time-tierarzt hier -

übrigens, tibi ist auf diesem foto schon fertig mit der op - er hat die hündin soeben tätowiert - für die op trägt er natürlich sterile handschuhe!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue hunde haben wir auch bzw fehlen ja auch noch hunde, die zwar schon länger hier, aber noch nicht vorgestellt wurden -

ich fange mal mit den restlichen hunden aus slatina an -

 

bzw....leider muß ich erstmal erzählen, daß very, deren namen ich bei ihrer vorstellung letztesmal noch gar nicht kannte..., gestorben ist...

very war eine sehr scheue hündin, die sich in den ersten tagen nur aus der hütte getraut hat, wenn wir nicht mehr im zwinger waren - sie kam in einem sehr schlechten allgemeinzustand -

wir haben sie mit allen uns möglichen mitteln versorgt, extra gepäppelt + sie im auge gehabt - nach wenigen tagen lag sie abends tot in ihrer bevorzugten hütte...

mag sein, sie war kränker als uns ersichtlich war, es ist schwer, scheue + einem unbekannte hunde zu lesen...

liebe very, wir hätten dir so gern geholfen, dein leben nochmal richtig rumzureißen...

 

 

 

 

 

 

 

hier dann die weiteren hunde aus slatina -

 

 

die amber, eine leicht vorsichtige hündin, aber nicht unzugänglich -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die candis -

ist ne fröhliche + voll anhängliche -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

der artemius -

war anfangs ziemlich schräg, hat sich aber mittlerweile eingekriegt - er ist ein älteres modell -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die imara -

ist ne junge hündin, scheu + eine staupeüberlebende; sie hat einen nervösen tick davon getragen, der sich in immer wiederkehrenden zuckungen äußert -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die chenoa -

ist ne etwas unsichere hündin, die noch nicht so ganz weiß, wie weit sie uns trauen kann, obwohl sie uns eigentlich superinteressant findet - sie lässt sich anfassen, aber zb nicht hochheben -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die isela -

ist ne lustige + anhängliche -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die elletra -

ist ne schüchterne, die lieber auf abstand bleibt - überlistet man sie, ergibt sie sich jedoch kampflos ihrem schicksal...

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

der jamiro -

ist ein vorsichtiger, aber zugänglicher typ - ein ganz zarter :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die minyoo -

ist ein aufgewecktes, fröhliches + anhängliches kleines wesen -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der janis -

ist ein kleiner, schon etwas älterer geselle - so um die 10 jahre -

er ist zugänglich, wenn er verstanden hat, daß man tatsächlich ihn meint mit zuwendung + aufmerksamkeit - ansonsten schaut er einen ´fragend´ an, so wie auf diesem foto + weiß nicht, was er davon halten soll...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

der nadim -

ist ein voll lieber + anhänglicher kerl -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der lauri -

ist ein junger kerl, um die zwei jahre alt, hat staupezähne, war schon kastriert mit dem tatoo des tierärztepools, weswegen wir ausrechnen können, daß er sein bisheriges leben in slatina verbracht hat -

lauri ist auf großem raum skeptisch + flüchtet, auf engem raum ist er ganz süß + läßt mit sich geschehen -

 

 

 

 

 

 

 

 

die namita -

ist ne vorsichtige hündin, die man aber leicht überzeugen kann, einen gut zu finden -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die nepheli -

ist da etwas schwieriger zu überzeugen, aber auch sie ist eher vorsichtig als wirklich ängstlich -

nepheli ist noch sehr dünn + kam auch hautmäßig in sehr schlechtem zustand -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die rasha -

ist eine aufgeschlossene hündin, wird auf ca 7  jahre geschätzt -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

der sante -

ist ein älterer rüde, skeptisch aber nicht uninteressiert -

sante leidet an einem stickersarkom, ein gut zu behandelnder tumor im geschlechtsbereich -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die shenti -

ist ein quirliges kleines ding, lustig + ganz aufgeregt, wenn man sie streichelt -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die voska -

ist eine interessiert-freundliche hündin, um die 7 jahre alt - sie bleibt aber noch etwas auf der hut, so einfach aus dem nichts angefasst zu werden, findet sie übergriffig - ich übrigens auch...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die yoka -

ist wahrscheinlich auch schon etwas älter, zz noch etwas auf der hut + mit anfassen ist sie noch nicht ganz einverstanden - obwohl...die anderen lassen das ja auch machen...sie steht auf jeden fall neugierig jeden tag ein stückchen näher dabei...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

jetzt kommen die neuen hunde, die aus unserer gegend stammen -

 

 

die andrina -

ist ne superfreundliche, dezente hündin -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

andrina hatte 5 welpen im gepäck - knappe zwei monate jung -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der cavelli                                                                                                                                            + bruder niccolo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die beiden kamen als knirpse vor nicht allzulanger zeit + explodieren förmlich - die wollen wohl noch hoch hinaus...


 

 

die bärta -

lief vorm tierheim auf der hauptstraße rum + sorgte sowohl im verkehr als auch bei den tierheimhunden für megaalarm -

bärta ließ sich draußen freudig + bereitwillig anleinen + ging frohen mutes mit ins tierheim -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die shaima + der putri -

zwei winzlinge, zart + sweet -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

der nikon -

wurde in der stadt aufgesammelt, weil er seit tagen an dem gleichen platz rumhing - er ist offensichtlich ausgesetzt worden dort -

nikon ist ein supernetter + anhänglicher kleiner kerl -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die valcina -

kam heute zu uns - sie macht einen sehr unterwürfigen + ruhigen eindruck -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hier ist sie mit 3 von ihren 5 welpen -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die keera -

tauchte bei leuten auf, die sie nicht aufnehmen konnten, sie päppelten sie einige zeit, gewannen ihr vertrauen + brachten sie dann zu uns -

keera ist noch etwas auf der hut + verständlicherweise sehr verwirrt, nun hier gelandet zu sein -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

es fehlen weiterhin noch einige welpen, die ich immer noch nicht fotographiert habe...ansonsten dürften die neuzugänge nun aber komplett sein bis heute -

 

 

 

drei von vier mitgliedern der freilaufcrew in zone 4 -

jorja, wolf + hollyann -

sunday wollte nicht -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ires + banjul -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

meshi hat eine neue assistentin - die denta -

sie ist ein optimaler bürohunde!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

guckt mal alle doof! - danke, reicht schon...

maga, valor + rassami...

 

 

damit ende ich für heute + wünsche euch allen coole feiertage -

 

 

 

 

 

 

 


weiterlesen

Tierheim-News vom 2015-12-14

 

der jannick -

in der nacht von gestern auf heute ist er gestorben...

als mikki, der zuständige arbeiter für jannicks zwinger, ihn heute nicht bei der essensausgabe in erster reihe stehend antraf, machte er sich auf die suche nach ihm +  fand ihn tot in seiner hütte liegend, er war eingeschlafen + nicht mehr aufgewacht -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

jannick lebte seit mindestens 2008 in diesem tierheim - wie viele andere fristete er hier ein leben an der kette, als brunopet zum erstenmal herkam + anfing, die hunde zu katalogisieren -

das wurde umgehend geändert + jannick lebte geraume zeit in dem großen freilauf in zone 3, immer im doppelpack mit bundas, mit dem ihn eine arte hass-liebe verband; man bekämpfte sich immer wieder bis aufs blut, zog aber ebenso miteinander los oder hing gemeinsam ab -

 

 

 

 

 

 

 

zwei stolze gestalten :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

jannick war ein echt spezieller typ - eigensinnig + autonom - menschen hat er sich temporär angeschlossen, solange er den eindruck hatte, da fällt was ab für ihn - sei es essbares oder auch nackenmassierendes...

dann konnte man ihn aber auch wieder gerne haben + von hinten sehen ;)

wollte man etwas von ihm, das ihm mißfiel, konnte man sich vor seinen zähnen in acht nehmen...wobei ihm die jetzt mit der zeit auch deutlich ausgegangen waren...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

aus dem großen freilauf zog jannick irgendwann um in einen kleineren, da er körperlich abbaute, immer öfter den kürzeren zog in auseinandersetzungen, jedoch auf GAR keinen fall klein beigeben wollte...so trug er so manche wunde + narbe davon - die trug er mit stolz, die niederlagen hingegen nagten an ihm...-

in überschaubarem rahmen, anfänglich mit finchen + terk, dann in anderer besetzung lebte jannick nun über 4 jahre in diesem kleinen freilauf, den er sozusagen `leitete` + wohl als sicheren hafen betrachtete - ein versuch, ihn nochmal in einem anderen freilauf einzugliedern, scheiterte schon daran, daß jannick nicht über die türschwelle gehen wollte, uns praktisch einen vogel zeigte, auf dem absatz kehrt machte + wieder in seiner bude verschwand -

jannick hatte sich ein lustiges hobby zugelegt; arbeitsgeräte wie diese harke, desweiteren schaufel, besen + ähnliches bewachte er wie seinen augapfel + weder hund noch mensch durften sich dem in einem radius von 3 metern nähern, ohne daß er richtig sauer wurde... wir haben mal versucht, das zu verstehen...kamen aber zu keinem ergebnis... man mußte ihn echt überlisten, da dann wieder ranzukommen...

 

 

 

 

 

 

 

 

der jannick...

wohl jeder besucher hier hat ihn gebürstet + sich mit den unmengen an kletten befasst, die er immer anzog wie ein magnet + wohl jeder kam irgendwann grinsend + erzählte, eine zeitlang habe sich jannick das gefallen lassen, dann sei er eindeutig geworden + man versuche es dann morgen nochmal... :D

alt isser geworden im letzten jahr, viel gesehen hat er nicht mehr + hören war eh noch nie seine stärke..

nun, mit geschätzten guten 12 jahren vor ernsthafteren altersschwächen oder erkrankungen einfach so im fetten stroh weggepennt zu sein - besser kann es ja gar nicht laufen - wir sollten uns zusammen für ihn freuen!

machs gut, alter haudegen - es war mir eine ehre...

 


weiterlesen

Tierheim-News vom 2015-12-12

um euch über die vielzahl der geschehnisse auf dem laufenden zu halten, hier ein kurzer einblick in die letzte woche -

 

 

wir leben wieder in parvozeiten...leider hat es nach der erkrankung + dem tod von brian die ganzen geschwister getroffen -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

skip, von dem ich letztesmal noch gar kein foto hatte, ist vorgestern gestorben...crunch, gazzara + mel sind seit tagen krank + halten noch durch...

skip war ein skteptischer kleiner kerl, der sich schnell versteckte, wenn man in den zwinger der familie kam + auch erst futterte, wenn man sicher wieder draußen war...so war es schwer einzuschätzen, ob er aß + wie es ihm eigentlich ging -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

daß er in die quarantänebox mußte, war für skip am ersten tag schwer zu ertragen, wurde jedoch stetig besser -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

über den tag verteilte infusionen, wärme + ein umfeld, in dem er andere nicht durch seine hochinfektiösen ausscheidungen ansteckt, machen den aufenthalt dort nötig -

 

dies ist ein noch moderates beispiel für die art der ausscheidungen, die einen bei parvo erwarten - in diesem fall altblutiger durchfall -

 

 

 

 

 

 

 

 

zwei tage später kam skips bruder crunch dazu - zu zweit isses schon besser, weil sie sich aneinander kuscheln können -

skip hielt lange durch + gab sogar grund zur hoffnung, vorgestern abend baute er jedoch rapide ab + verstarb bis zum morgen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die schwestern gazzara + mel erkrankten am tag nach crunch -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und so hatten wir mal wieder eine traurige volle belegung in der praxis -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

das ganze hat soviel facetten abgesehen von der krankenversorgung - die hygienemaßnahmen, um das verschleppen wenigstens in grenzen zu halten, die entsorgung des infizierten mülls - wir verbrennen es mittlerweile - das sicherstellen der benötigten mittel, medizinisch wie rein praktisch + die menschliche energie, die sowas kostet..

obwohl wir mittlerweile gut ausgerüstet + vorbereitet sind, schon viel erfahrung mit der erkrankung + behandlung haben - es ist immer wieder eine vollkatastrophe + ein riesiges drama diese parvoscheiße...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

das ist die kleine semmel -

sie wurde von irgendwem irgendwo gefunden, ich hab sie aus der wartebox in der quarantäne geholt, wo sie auf einem dünnen handtuch bibbernd in der kälte lag; man hatte sie dort abgesetzt + dann im verlauf des vormittags vergessen..

semmel war total verdreckt + verklebt + hatte große angst vor uns menschen - weil uns für sie keine passende gruppe einfiel, zog sie zu uns ins haus + gesellte sich zu thiana, csöpi + mittlerweile daliti - nach einem tag großer skepsis mit jedoch bestem appetit (ihren namen erwarb sie sich, als sie sich nach diversen mahlzeiten noch melis brötchen klaute), taute sie völlig auf + zeigte sich als supersweetes, dezent anhängliches kleines wesen - 

am zweiten abend nahm ich semmel mit unter die dusche + aus dem schmierigen, verklebten hellbraunen ding schlüptfe dieser kleine eisbärwolf...

tagsüber war sie mit ihren mädels bei csilla am caravan, ab abends dann bei uns im haus -

 

 

 

 

 

 

 

gestern machte sie auf einmal einen kränklichen eindruck + der obligatorische parvotest war positiv...

heut morgen starb semmel...

 

wie immer hatten wir zu semmel ein besonderes verhältnis, da sie ja direkt mit uns zusammenlebte...dies wurde ihr nun allerdings zum verhängnis...die vermutung liegt mehr als nahe, daß wir sie infiziert haben...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nicht wegen parvo sorgen wir uns um ziggy -

er zeigt schon seit langem autodestruktives verhalten + zerfetzt sich immer wieder selbst -

wir haben diverse dinge getestet + behandelt - es führt langfristig zu keinem erfolg -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ziggy istparasitenfrei, zeigt keine hinweisgebenden blutwerte, zz bekommt er eine cortison-antibiose-schmerzmittel kombination - sollte das nicht bringen, wissen wir uns keinen rat mehr + finden seine lebensqualität schon jetzt immer wieder mal grenzwertig -

 

 

 

 

 

 

 

 

neues von der müllkippe -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

praktisch direkt am tag, nachdem wir unsere wasserleitung repariert hatten, zerstörten sie sie erneut, diesmal an einer für uns völlig unbegehbaren stelle -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der baggerfahrer war sich weder einer schuld bewußt, noch wußte er, was nun zu tun ist... er zuckte mit den achseln + baggerte dann fröhlich weiter -

csilla setzte alle bekannten hebel in bewegung, um hilfe anzufordern, wurde aber von allen seiten hängengelassen - niemand fühlte sich zuständig -

dieses land ist einfach nur lächerlich - auf der einen seite so verlogen überkorrekt, auf der anderen seite geht alles nur über connections, verwandtschaft + namen -

csilla ging sie neue wege + fand tatsächlich zuständigkeiten - wie sie das gemacht hat, will ich gar nicht wissen, sie hat es gut gemacht -

unsere leitung wurde umgehend repariert + nun verlegen sie sie einmal neu, außerhalb des baubereichs + zeichnen das auch in einen grundplan ein -

das war eine meisterleistung, csilla! :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

da nina nun längere zeit nicht hier war + es auch noch nicht absehbar ist, wann wir wieder große kastraaktionen durchführen können, hat sich auch für uns im tierheim etwas verändert, denn ein großteil der hunde hier wurde von ihr kastriert -

mittlerweile haben wir viele unkastrierte hunde, die arpi in seiner normalen arbeitszeit hier überhaupt nicht abarbeiten kann - daß wir in den letzten monaten extrem viele hunde aufgenommen haben, wurde es nun höchtste zeit, etwas zu unternehmen, damit wir im tierheim nicht noch nachwuchs produzieren...eigentlich ein ding der unmöglichkeit in unserem verständnis, aber tatsächlich - wir stehen kurz davor...

so läuft seit anfang der woche eine tierheiminterne kastraaktion; arpi hat sich von seinen ganzen anderen tätigkeiten teilweise urlaub genommen + kastriert hier täglich ein paar stunden -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hier familie jördis - nun komplett kastriert + auch schon wieder wohlauf -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

unsere neuen hunde bzw die, die ich bislang fotographiert habe..

 

der schimanski -

ist ein alter herr, der offensichtlich ausgedient hat -

schimanski zeigt sich bislang recht emotionslos, läßt mit sich geschehen, futtert gut + geht top an der leine - freude oder interesse habe ich bei ihm noch nicht erkennen können -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

der inácio + die schorle -

inácio wurde von den hundefängern gebracht, er ist ein superfreundliches klappergestell, eindeutig ein boxermix, das sieht man auf dem foto nicht so richtig -

schorle ist ein junger wirbelwind, superanhänglich + voll witzig :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die denta -

wurde von einem mann auf der straße gefunden, sie hatte einen ganz fies entzündeten backenzahn, der ihren ganzen mund deformierte - der ist nun raus + das kleine ömchen auf dem weg der besserung -

denta ist suuuuperlieb, sweet + scheint an der kette gewesen zu sein, sie trägt son typisches halsband dafür...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

31 hunde haben wir gestern aus slatina übernommen bzw aus der pension, in der sie nun vorübergehend untergebracht waren -

 

 

 

leider kamen die hunde erst sehr spät hier an, so daß sowohl das ausladen als auch das unterbringen für alle kein spaß war -

levente hatte seinen sprinter maximal ausgelastet, so daß er maximal viele hunde mitbringen konnte - coolerweise waren bei dem letzten spendentransport auch transportboxen dabei, die genau in seinen gang passten, somit ist das echt perfektes timing gewesen!

11 von den 31 hab ich heute vor die linse bekommen, aber auch nur das - ich weiß nicht sicher ihr geschlecht, hab keine ahnung, wie sie heißen + nur einen leichten eindruck, wie sie sein könnten...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dies ist eine hündin mit staupetick -

sie ist supersweet + anhänglich -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

eine hündin, skeptisch bis schüchtern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ein erstmal scheuer hund - ich glaube, es ist ein rüde -

er oder sie ist einer von denen, die am besten aussehen -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ein weiterer scheuer hund, ich glaub auch ein rüde -

er hat leichtere hautprobleme + sieht soweit ganz okay aus -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

eine sehr scheue hündin in schlechtem allgemeinzustand -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

eine scheue hündin mit schon erheblicheren hautproblemen -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ein scheuer hund, ich glaube, ein rüde - sieht insgesamt ziemlich gut aus -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ein scheuer hund, ich hab keine ahnung ob männlich oder weiblich -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

eine scheue hündin in mäßigem zustand -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ein rüde, leicht schüchtern -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

eine schüchterne hündin mit stickersarkom -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

eine freundliche + aufgeschlossene hündin in gutem zustand -

 

dem großteil der hunde, auch den fehlenden, ist gemein, daß sie an hautproblemen leiden, meistens demodex oder sarkoptis - beides ist gut + relativ simpel in den griff zu bekommen - ihr ernährungszustand ist teilweise bedenklich, hier müssen wir langsam auffüttern + schauen, daß diese hunde auch wirklich ans essen kommen -

heute habe ich in zwei zwingern fotos gemacht, 5 weitere zwinger stehen noch aus -

ebenso fehlen weiterhin viele hunde, die ich schon beim letztenmal mangels fotos nicht vorstellen konnte - ich sag jetzt mal optimistisch erneut, das mache ich dann nächstesmal...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ah - 5 welpen hab ich grad noch entdeckt, sie sind schon seit geraumer zeit hier + vor kurzem aus der welpenquarantäne in einen zwinger gezogen, wo ich sie vorgestern endlich mal fotographiert habe -

ich schieb sie jetzt einfach hinterher, damit sie endlich mal vorgestellt sind...

 

vlnr - laula, laverne, lassard

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der larvell -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die luana -

 

alle tendieren dazu, leicht angeschüchtert zu sein, was bei uns in letzter zeit öfter vorkommt - es läuft nicht mehr alles so, wie wir uns das vorstellen - die welpenbeauftragten sind nicht mehr verläßlich in den spielstunden + wir schaffen es zb in die welpenquarantäne auch nur selten - zz sogar ungern, weil wir viel in kontakt stehen mit den parvoerkrankten -

 


weiterlesen

Eine Fahrt ins neue Leben

Jede Fahrt ist für die Hunde ein aufregender Start in ein neues Leben und auf jeder Fahrt begleiten wir unsere Hunde mit unseren Gedanken und guten Wünschen. Auch diesmal schickten wir mit lachenden Herzen 25 Hunde auf die Fahrt, in dem Wissen das sie sehnsüchtig erwartet werden. Wir wünschen Cabron, Nolan, Nadie, Inácio, Schorle, Lainie, Telsche, Aluta, Teona, Candis, Sienne, Toudie, Oluf, Laula, Larvell, Luana, Jonela, Niccolo, Cavelli, Hilo, Tilowa, Shoe, McFly, Lassard und Laverne einen guten Start ins neue Leben.
weiterlesen

Zwei Fahrten in neue Leben

Ein sehr aufregendes und anstrengendes Jahr ist zu Ende. Es war ein Rekordjahr in allen Richtungen. Wir hatten noch nie so viele Neuaufnahmen, wir haben noch nie so viele Welpen durchgebracht, wir haben noch nie so viel kastriert und noch nie so viele Hunde nach Deutschland bringen können. Am 18.12.2015 startete zum letzten Mal für das Jahr der Transporter für unsere Hunde. Lorraine, die Geschwister Bero, Despina und Tigra, Jördis und ihre Kinder Lorita, Neytiri, Rasso, Ullah und Esma, Annica, Thiana, Tinelli, best friends Scott und Dory mit Fugu vom Haustrupp, endlich Cat, Frau gute Laune Cocopa aus Suceava, Schmusebär Cahill, ehemals Nackthund Aiko aus Valcea, Minimaus Csöpi, endlichendlich Layka, Indra von den ehemals 9 Katastrophen, die fast vollständige Schäferfamilie Iola, Zahra und Zohreh und very special Pipo, der sich vom Paniker hier zum Pausenclown entwickelte. Es waren wieder einige Hunde dabei, die wirklich lange warten mussten. Am 21.12.2015 reiste noch in einem Sondereinsatzkommando der Ziggy nach Deutschland. Direkt in eine Klinik, wo man ihn auf den Kopf stellte, einige gesundheitliche Baustellen zu Tage förderte, aber nichts, was nicht heilen könnte.
weiterlesen

Ein Licht für die Hunde…

Mit jedem Jahr wird es ein bisschen besser für die Hunde im Tierheim, jedes Jahr haben wir Fortschritte erzielt. Sehr oft sind wir durch all die Sorgen, Aufgaben, Pflichten, Strukturierungen und Umstrukturierungen, aber ganz besonders durch die vielfältigen Hunde und ihre oft traurigen Geschichten zu sehr eingenommen dies zu bemerken. Die anstehende Weihnachtszeit und das Jahresende lässt uns innehalten und nachdenken, man möchte das Jahr nochmal aufleben lassen und davon erzählen. Eins ändert sich allerdings nicht, das ist der bitterkalte Winter in Miercurea Ciuc. Diese Jahreszeit ist anstrengend für die Hunde, wie auch für uns Menschen. Wir haben gut vorgesorgt, die Hunde so gut es möglich ist durch den Winter zu bringen. Das Strohlager ist gefüllt, die Zwinger aufgekiest, die Wetterschutzbereiche gesichert, das Feuerholz gelagert und die Futterration erhöht. Es ist ein gutes Gefühl vorbereitet in den Winter zu starten, doch trotz aller Maßnahmen bleibt es eine harte Zeit. Den alten Hunden tun die Knochen mehr weh, die Kleinsten frieren und oft holt Sabine Sorgenkinder abends in die Praxis um sie vor der eisigen Nacht zu bewahren. Die Sonne steht tief und scheint viel zu kurz. Viele der Neuankömmlinge befinden sich in einem schlechten Zustand, besonders Welpen haben keine Chance da draußen auf den Strassen. Wir wünschen uns für die Hunde, dass sie es wohlig warm und geschützt haben, wir wünschen uns einen annehmbaren Ort geschaffen zu haben. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns bei unseren Bemühungen unterstützt und symbolisch eine Kerze für einen Hund anzündet.
weiterlesen

Hilfe für Yuna

Update vom 16.12.2015: Bei Yuna hat sich in den letzten Wochen viel getan. Nachdem es zunächst so aussah, als ob sie nach der Gelenkversteifung mit ihrem steifen Beinchen gut zurecht kommt und damit nach und nach besser zu Fuß war, verschlechterte sich ihr Gangbild trotz regelmäßiger Physiotherapie wieder. Ein Kontrollröntgen ergab, dass sich um ein paar Schrauben des Implantats nicht genügend Knochen gebildet hatte und diese Schrauben deshalb locker saßen. Dies sorgte für schmerzhafte Reibungen und Entzündungen im Knochen. Dr. Grußendorf entschied, dass das Implantat sofort raus muss und so wurde Yuna kurzerhand nocheinmal in Bramsche operiert. Auch diese OP meisterte die kleine Kämpferin wieder mit Bravour, genauso wie ihre Kastration, die eine Woche zuvor erfolgte. Glücklicherweise ist der steife Ellenbogen mittlerweile so stabil geworden, dass das Implantat benkenlos entfernt werden konnte. Yunas Gangbild verbesserte sich nach der OP sichtbar und nach weiteren zwei Wochen Leinenpflicht darf sie nun endlich das Hundeleben in vollen Zügen genießen!
weiterlesen

Tierheim-News vom 2015-12-05

so, nun fang ich mal an, nachzureichen, was es von hier so alles zu erzählen gibt - zumindest, an was ich mich so erinnere...


zum thema wintervorbereitungen gab es einen letzten lkw mit kies - damit sollten wir nun alle zwinger komplett voll bekommen -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ein teil unseres stroh- + heuvorrates wurde auch endlich geliefert -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und ist nun dank unserer sehr geilen neuen abdeckplanen auch gut geschützt!

voll vielen dank an unsere anonyme spenderin! ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die müllkippe ist dauerthema - geht auch echt nicht anders, weil die ja mittlerweile direkt vor unserer nase arbeiten + zwar tags wie abends + nachts... auf dem video sieht man, was auch im dunkeln noch so los ist, direkt vorm arbeiterhaus + direkt vor anatol + ma-mu - https://youtu.be/F17m3bmBp1s

 

 

so siehts tagsüber aus -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

so seitlich des tierheims - zone 1 + 2 -

der rand ist so breit, wie csilla es aushandeln konnte, geplant war ein guter meter, das ist am ende des tierheims tatsächlich der fall + zu olga kommt man nun nur auf einem schmalen pfad -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gemütlich findet er es sicher nicht, nimmt es aber gelassen...der anatol -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

heute haben sie alles getoppt, was sie bislang schon gebracht haben...

sie haben erneut unsere wasserzufuhr kaputtgebaggert - das ist schonmal passiert + mit viel druck seitens csilla haben sie es umgehend repariert, wenn man stunden als umgehend bezeichnen kann...heute bzw eigentlich isses schon gestern abend passiert, haben sie stumpf gar nix gemacht + uns solange ohne wasser hängen lassen, bis wir selbst losgefahren sind, um son schlauch im baumarkt zu besorgen + das ganze notdürftig zu flicken... leider haben wir das nicht so dicht bekommen, so daß es nur temporär wasser gibt + wir es dann wieder abdrehen - es ist so zum kotzen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

schön ist, daß ma-mu sich hier wieder angesiedelt hat - wie schon erwähnt, liegt das an anatol - seine hammermäßige gelassenheit scheint auch auf ma-mu abzufärben, sie bewegt sich hier für ihre verhältnisse echt gelassen in all dem trubel -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

unsere nächste hoffnung ist nun, nach absehbarem ende der grabungen einen zaun um das verbliebene gelände zu ziehen + somit sozusagen einen inoffiziellen außenkennel zu haben - mal schauen, was daraus noch wird...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der siras -

hat sich mittlerweile wieder ganz gut eingelebt hier - auch zugenommen, neue eisen hat er bekommen + die freilaufhunde haben sich auch wieder an ihn gewöhnt -

ziemlich ärger haben wir in diesem jahr mit unserem heu + stroh, das von lausiger qualität ist + immer lieferschwierigkeiten bereitet - wir planen, die großen mengen nun doch gänzlich im tierheim zu lagern, müssen uns dafür aber noch eine lagermöglichkeit einfallen lassen -

 

 

 

 

 

 

 


 

 

ein weiterer zwinger befindet sich im bau, angrenzend zu dem grad neueröffneten agentzwinger - hier gehts grad langsam voran, das wetter spielt nicht immer mit; wir hatten von ziemlich hoch schnee, über taumatsch + dauerregen auch schon strahlende blaue tage - zz isses klamm + nebelig -

agent schnucki übrigens, hat zwei vergesellschaftungsversuche mit ebenbürtigen rüden vereitelt + lebt nun immer noch allein -

agent rossi heißt nun zeuss, wurde von norby jetzt offiziell adoptiert + alle sind ziemlich happy -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

anatol -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

maga, valor, liam - rechts jamie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

jonela + mendocino

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kugelfisch, alias fugu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

cordy

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

caspita + maga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der neal -

sieht schon ganz erheblich besser aus + wird langsam auch optisch zu einem hund...

wie übrigens alle der hautgebeutelten slatinas hier!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mit der war ich letztens in zone 1 + 2 unterwegs :)

es macht voll spaß, den hunden was zu spielen in die zwinger zu werfen :)))

so cool, daß wir das können, weil ihr es uns schickt!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue hunde haben wir auch - immer noch fehlen mir viele fotos, ich glaub um die 20 hunde kann ich heute nicht vorstellen...die meisten davon sind welpen -

hier aber die schon abgelichteten -

 

 

 

 

die aluta -

wurde von den hundefängern gebracht - ist ne aufgeschlossene, nette + selbstbewußte hündin -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die csöpi (tschöppi) -

hat zweimal ihre langjährigen menschen durch tod verloren + kam ziemlich durch den wind zu uns -

csöpi brauchte einige zeit, um sich bei uns zurecht zu finden, ist aber mittlerweile eine dezent anhängliche, kleine geworden - sie wird auf 8 geschätzt -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der ottocar -

ist ein junger kerl im zahnwechsel - sehr anhänglich + fröhlich + will wohl mal größer werden als der durchschnitt...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die medea -

ist ne lustige, voll anhängliche hündin, jung + voller lebensfreude -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der clive -

pubertierender lümmel, sportlich + voller power - wer hat den schlitten dazu...?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die sienna -

auch ne sehr anhängliche + aufgeschlossene, im besten alter -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der cabron -

ist ein voll superlieber kerl mit mensch wie hund + so hübsch...!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der nolan -

ist ein ebenso ein voll lieber + freundlicher kerl + angenehm zurückhaltend -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die dszesszi (jessy) -

wurde von einer jungen frau auf der straße aufgelesen - dszesszi war eindeutig krank, mochte nix essen + erbrach sich oft -

wir machten als erstes einen parvotest, der positiv ausfiel - allerdings schien dszesszi sich wohl mit der krankheit auseinander gesetzt zu haben + auf dem weg der besserung zu sein -

dszesszi ist eine sehr anhängliche junge hündin + wirkt hier noch dramatisch verloren...nachts schläft sie in der praxis, tagsüber ist sie nun draußen mit gleichaltrigen zusammen -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die tilowa -

wurde mit ihren 5 kiddies von den hundefängern gebracht -

tilowa ist eine aufgeschlossene, unaufdringliche hündin + eine super mama -

 

 

von ihren 5 hab ich 4 ablichten können - bei dem sehr scheuen skip ist es mir noch nicht so recht gelungen - der kommt beim nächsten mal -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die gazzara -

ein tilowakind - aufgeschlossen + fröhlich -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die mel -

ist ein wenig zurückhaltender, aber schnell davon zu überzeugen, zusammen spaß zu haben -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der crunch zur linken, der brian zur rechten -

crunch ist sehr aufgeschlossen, brian sehr zurückhaltend -

das war er zumindest...er starb heute morgen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

der kleine fiel durch appetitlosigkeit aus + die schlimmste befürchtung, das ist hier immer parvo, bestätigte sich -

brian gab eigentlich sogar grund zur hoffnung gestern nacht - doch bei parvo kann man sich auf nichts verlassen, nichts ist logisch oder hat einen erfahrungswert - 5 stunden nachdem ich ihn das letztemal sah, war er tot...

die familie ist erst seit einer guten woche hier bei uns - alle sind noch in der orientierungs- + eingewöhnungszeit - soviel neues strömte auf die kleinen ein + brian hatte dem virus in all dem offensichtlich nicht viel entgegen zu setzen, seine geschwister hingegen scheinen bislang unbeeinträchtigt zu sein -

einziger trost - er hat keinen langen leidensweg beschreiten müssen, war bestens abgedeckt mit schmerzmitteln + flüssigkeit - so ist er wohl eingeschlafen, denn er lag ganz friedlich da...

trotzdem - ist das voll gemein...

 

 

 

 


weiterlesen

Die Nikolausfahrt…

Eine etwas andere Glücksfahrt war die am 04.12.2015 für mich. Hiraani und Salome konnten nach Deutschland fahren. Ihre weniger angstvollen Geschwister Makena und Callas konnten schon eine Fahrt früher ausreisen. Durch die beherzte Zusage zur Aufnahme haben sie nun eine gute Chance bald ein ausgefülltes Leben zu führen. Ich hatte schon die größten Bedenken mit Blick auf Aaron, Spencer und einigen anderen. Um so länger solche Junghunde hier sind um so geringer werden ihre Aussichten hier wegzufahren. Ich freu mich riesig, es sind so nette Hunde, verspielt und freundlich mit anderen. Ein weiterer Glücksfall ist Henner mit seinem Fixateur im rumänisch nassen Frühwinter, endlich raus aus der Gefahrenzone. Uff, hier war der Zeitpunkt wirklich entscheidend.
weiterlesen