Hündin

Bonnie

Bonnie wurde bereits erfolgreich vermittelt.

Die Hündin Bonnie

Bonnie rannte auf der Straße herum, wurde offenbar kurz vorher dort ausgesetzt. Bonnie hatte ein sogenanntes "Cherry eye" dass hier operiert wurde.

Bei Interesse an Bonnie melden Sie sich bitte bei Frau Tina Schütz unter 015221643504 oder Tina.schuetz ät freundeskreis-bp.de

Geschlecht: Hündin
Geburtsjahr: 01.04.2017
Aufnahmejahr: 15.10.2020
Schulterhöhe: 30 cm
Gewicht: 6 kg
Kastriert: ja

Update der Pflegestelle vom 28.12.2020

Bonnie lebt seit 12.12. auf ihrer Pflegestelle in Ulm. Sie ist eine zarte aber auch mutige und kommunikative kleine Hündin. Sie hängt sehr an ihren Menschen und sucht deren Nähe. Für Kuschelstunden auf dem Sofa ist sie ebenso zu begeistern, wie für lange Spaziergänge, auf denen sie ein flottes Tempo vorlegt. Es macht großen Spaß mit ihr unterwegs zu sein. Sie ist immer gut gelaunt, geht toll an der Leine und zeigt wenig Ängste. Bonnie ist durchaus jagdlich ambitioniert und hegt eine Passion für Amseln und Mäuselöcher.

Auf Menschen geht sie freudig wedelnd zu. Wenden sich diese ihr zu, wird sie sehr unterwürfig und wirkt eingeschüchtert. Dabei bleibt sie immer freundlich. Selbst beim Tierarztbesuch war sie kooperativ. Sollte sie mal nervös werden, so lässt sie sich schnell beruhigen. Bonnie spielt gerne und ist dabei wirklich drollig anzusehen. Schnüffelspiele gehören zu ihren Favoriten. Futter ist ihr ebenfalls sehr wichtig. Sie verteidigt ihren Napf aber nicht gegen Menschen; vierbeinige Kollegen haben einen anderen Stand. Bonnie war von Anfang an stubenrein, zerkaut nichts und bleibt schon kurze Zeit allein. Auch das Autofahren verträgt sie, ist aber noch ängstlich.

Die kleine Bonnie lebt auf ihrer Pflegestelle mit zwei größeren Hunden zusammen. Gegenüber diesen möchte sie schon mal den Ton angeben, zeigt sich sehr selbstbewusst und wenig nachgiebig. Bei Begegnungen mit anderen Hunden wirkt sie sehr aufgeregt, ist aber immer interessiert und kontaktfreudig. Dabei unterscheidet sie nicht und nähert sich selbst mürrischen Großkalibern, die man besser meiden sollte. Man hat das Gefühl, dass ihr die Einschätzung etwas schwer fällt. Bisher gab es aber keine Probleme. Bonnie hat schon Freunde gefunden und spielt mit anderen kleinen Hunden ausgelassen.

In ihrem neuen Zuhause wäre sie sicher gerne die Nummer Eins. Mit einem sehr entspannten Ersthund würde das Zusammenleben gut klappen. Die Sympathie entscheidet. Auf Katzenverträglichkeit wurde noch nicht getestet.

Dieser fröhliche, schmusige Wirbelwind wird für ihre Menschen ein wundervoller, lustiger und unkomplizierter Begleiter sein. In einen ruhigen Haushalt mit unternehmungslustigen Menschen, die gerne spazieren gehen würde sie sich am wohlsten fühlen. Wegen ihrer Größe und ihrer Unsicherheiten wäre ein Zuhause ohne kleine Kinder ideal.

Über Bonnie

Bonnie ist eine ganz entzückende klein Maus, die sehr an dem Menschen hängt und Aufmerksamkeiten genießt. Sie zeigt sich bisher eher etwas vorsichtig im Umgang mit dem Menschen, war in den ersten Tagen sehr devot. Nun taut sie von Tag zu Tag mehr auf. Albert auch schon etwas rum und erzählt einem kleine Geschichten. Sehr süß! Echt schön zu sehen, wie sie mehr und mehr von sich preis gibt oder wieder entdeckt.
Mit Artgenossen ist das jedoch so eine Sache. Da ist sie im Umgang sehr ungeübt und der Kontakt mit anderen Hunden bereitet ihr Angst. Mit knurren und verbellen hält sie sich alle auf Abstand. Sie wird hier noch einiges lernen im Umgang und so auch einen Teil ihrer Unsicherheit und ihrer Ängsten verlieren können.

Bonnie kann ab Dezember ausreisen.