Rüde

Inku

Inku wurde bereits erfolgreich vermittelt.

Der Rüde Inku

Inku befindet sich auf einer Pflegestelle in 52078 Aachen. Wenn Sie Interesse an dem netten Rüden haben, melden Sie sich gerne bei Frau Schütz unter 0152 21643504 oder per mail unter tina.schuetz@freundeskreis-bp.de

Geschlecht: Rüde
Geburtsjahr: 2014
Aufnahmejahr:
Schulterhöhe: 45 cm
Gewicht: 10 kg
Kastriert: ja

Bericht der Pflegestelle vom 12.10.2019

Inku lebt seit kurzem bei seiner Pflegefamilie in Aachen und zeigt sich hier als immer fröhliches, freundliches Kerlchen. Er macht einem das Leben leicht: in der Wohnung grundsätzlich ruhig, aber spielt auch gerne (er mag Kuscheltiere) und kann dann richtig munter umherhüpfen und wedeln, dass der ganze Hund wackelt. Inku schmust auch gerne. Er liegt bevorzugt weich und bequem, am liebsten auf dem Sofa. Autofahren ist auch kein Problem. Inku geht gut an der Leine, zieht nicht und ist bei anderen Hunden sehr freundlich und interessiert, aber tendenziell zurückhaltend. In seinem alten Zuhause (welches er völlig unverschuldet verlor) konnte er gut stunden weise alleine bleiben. Dies wird nun weiter geübt.

Inku sucht ein neues Zuhause

Inku verliert, aus persönlichen Gründen, sein Zuhause
Der 5-jährige Rüde ist ein agiler Hund, der gerne lange Spaziergänge unternimmt. Mit anderen Hunden, egal ob Rüde oder Hündin ist er absolut verträglich. Er ist sehr verspielt, daher könnte er auch sehr gut als Zweithund in eine Familie, gerne auch mit Kindern, ziehen.

Über Inku

Update von der Pflegemama 11.03.2015:

Inku lebt nun wieder bei mir, er hat kurze Zeit bei einer Familie gelebt, die sich wohl nicht überlegt hat, dass ein junger Hund Arbeit und auch mal Blödsinn macht.
Er ist ein verspielter, lustiger Narr, sehr neugierig, sehr wissbegierig, kein Angsthase, sondern munter und vergnügt - ein ganz normaler Junghund eben mit dem man bis auf üblichen Junghundblödsinn keine Probleme haben sollte - er klaut z.B. unheimlich gerne Klopapierrollen und zerlegt sie in ihre Einzelteile.
Inku hat sich in ungefähr einer Stunde wieder eingelebt, spielt mit den anderen Hunden, freut sich sehr über jeden Menschen und kommt immer noch gut mit den Katzen aus.
Inku geht prima an der Leine, ist stubenrein und fährt brav im Auto mit - alles in allem ist er ein sehr verspielter, quirrliger Junghund - der vor allem eines braucht: eine Familie mit Zeit und Geduld für einen Junghund.
Ein Zweithund wäre im neuen Zuhause kein Problem ist aber kein Muss, Treffen mit Hundekumpels oder Besuche in der Hundeschule fände Inku dann aber sehr interessant, er ist ein cleveres Kerlchen

Update von der Pflegemama 07.01.2015:

Inku ist jetzt über 3 Wochen bei mir und hat schon viel gelernt. Inku ist ein kleiner Hund, ein Dackelverschnitt mit langen Beinen könnte man sagen - aufgrund dieser wird er bestimmt einmal die 40 cm-Marke übersteigen, ein Riese wird er aber nicht werden. Halt ein kleiner Hund mit langen, flinken Beinen Der kleine Kerl ist sehr schnell stubenrein geworden, schläft fast jede Nacht durch - er geht prima an der Leine und kann auch schon in sicheren Gebieten abgeleint laufen - er weiß auch ganz genau wo er hingehört und rennt nicht einfach irgendwelchen fremden Leuten hinterher:-) Aber in einem Mauseloch, da kann auch mal der kleine Inku drin versinken:-) Er ist kein bisschen schüchtern, egal ob Mann oder Frau - Inku begrüßt jeden gerne und überschwänglich - am liebsten möchte er mit allen Menschen spielen. Sehr gerne hat er Zergelspiele, aber er hat auch ein Interesse am Bällchen holen - blöd nur, das seine Mitbewohnerin die Abigail im Bällchenspielen eine große Meisterin ist - sodass Inku nicht so viele Erfolgserlebnisse zu verzeichnen hat. Er kommt mit allen Hunden - egal ob groß oder klein zurecht - auf Spaziergängen ist er auch sehr neugierig auf fremde Hunde. Inku ist sehr angänglich, sehr verschmust und verkuschelt - er braucht Menschen die viel Zeit für ihn haben. Wenn im neuen Zuhause ein Zweithund wäre, ist für Inku stundenweise die Abwesenheit seiner Menschen kein Problem - ganz alleine sollte er aber nicht stundenlang gelassen werden. Er ist noch jung, möchte viel spielen und braucht einfach die Nähe von seinen Menschen oder auch eines Hundekumpels. Er ist im großen und ganzen ein sehr netter, umgänglicher Kerl - mit dem man wenig Probleme haben wird - vorrausgesetzt man hat genug Zeit. Er ist sehr lernwillig und dem Inku kann man bestimmt eine Menge lustige Tricks beibringen Update von der Pflegemama 15.12.2014:

Inku hat im Moment eine Schulterhöhe von ca. 37 cm und wiegt knapp unter 6 kg - im Moment ist er sehr schlank und sollte noch etwas zunehmen - insgesamt wird er aber wohl eher ein kleiner sportlicher Hund bleiben. Er hat keine Dackelbeinchen, sondern lange Beinchen mit denen er ganz schön schnell flitzen kann. Sein Ausschlag ist fast vollständig verschwunden - man sieht so gut wie nichts mehr - er wird keinerlei sichtbaren Anzeichen zurückbehalten.
Inku ist ein aufgeschlossener, lustiger Kadett der fröhlich durchs Leben läuft. Er ist sehr anhänglich und neugierig:-)Spielen tut er unheimlich gerne - mit anderen Hunden - aber auch mit den Menschen...er würde sich bestimmt auch in einer Familie mit Kindern wohl fühlen.
Katzen verträglich ist er auch - er zeigt sich hier nicht besonders aufdringlich - sondern geht ihnen aus dem Weg. Mit anderen Hunden kommt Inku gut zurecht - er geht niemandem auf die Nerven, auch meiner alten Schiele begegnet er mit einer angenehmen Zurückhaltung.
Inku braucht eine Familie mit viel, viel Zeit und Geduld für einen typischen Junghund - er ist sehr anhänglich, verschmust und mag bepflegt werden. Ebenso macht er auch gerne mal Schabernack und man muss auch damit rechnen, dass Inku mal das Handykabel zerknabbert oder sich irgendwelchen anderen Blödsinn ausdenkt.

inkus wunden sind super verheilt, man sieht kaum noch spuren! -

inku ist zu einem teenie-junghund herangewachsen - ein riese wird er aber sicher nicht werden -
inku ist aufgeschlossen, aktiv + fröhlich - er hat vor ein paar wochen ein hautekzem enwickelt, das sich nun im abheilen befindet, aber viele deutliche spuren in seinem gesicht hinterlassen hat - es wird wohl noch einen zeit dauern, bis sein gesicht wieder komplett behaart ist - das ganze sieht schlimmer aus, als es ist + war nie ansteckend!

Allen 3en geht es gut, sie sind fröhliche, lustige Welpen mit viel Entdeckergeist. (26.09.2014)

----------
Wino, Inku und Szin wurden in einem verschnürten Sack einfach in den Straßengraben geworfen. Mich bringt hier vieles nicht mehr aus der Fassung, doch das ... 30 Meter weiter vorne ist die Einfahrt zum Tierheim. 30 Meter! Dass die Kleinen gefunden wurden, war blanker Zufall, dort geht den ganzen Tag niemand lag.

Die 3 Kleinen hatten ordentlich Durst und Hunger und haben direkt nen Köpper in den Napf gemacht. Sie haben sich inzwischen erholt und sich eingelebt. Sie sind sehr menschenbezogen und anhänglich.