Hündin

Lora

Lora wurde bereits erfolgreich vermittelt.

Die Hündin Lora

Lora und Nero wurden vor 9 Jahren als Welpen von einer Frau gefunden, sie hat die Beiden behalten und sich gut um sie gekümmert - nun verlässt die Frau das Land und kann ihre Hunde nicht mitnehmen.

Lora lebt auf einer Pflegestelle in 89564 Fleinheim. Bei Interesse an unserem Nero, melden Sie sich bitte bei ihrer Pflegestelle, Frau Alexandra Ickler unter +49 1515 5251011.

Geschlecht: Hündin
Geburtsjahr: 20.05.2011
Aufnahmejahr: 23.10.2020
Schulterhöhe: 50 cm
Gewicht: kg
Kastriert: ja

Update der Pflegestelle vom 10.01.2021

Als Lora und Nero am 12.12.2020 zu uns auf die Pflegestelle kamen, waren sie erstmal total durch den Wind. Mit den anderen Hunden kamen sie am Anfang nur sehr schwer zurecht. Vor allem Nero meinte immer, er müsse Lora beschützen. Im Laufe der Zeit ging es aber immer besser und mit dem bestehenden Rudel haben sie beide keine Probleme mehr. Auch an fremde Menschen muss man sie langsam heranführen, sie sind aber nach kürzester Zeit sehr anhänglich und schmusig. Wir denken, dass sie in ihrem "alten Leben" nicht viel kennengelernt haben. Beim Spaziergang laufen sie sehr schön an der Leine. Nur wenn etwas entgegen kommt egal ob Hund oder Mensch fangen sie an zu bellen sind aber noch gut händelbar. Nero ist von den beiden der unsicherere. Deshalb wäre es für ihn am besten er dürfte bei seiner Lora bleiben. Man könnte sie zur Not aber auch trennen. Dann bräuchte Nero aber einen Platz, wo schon ein souveräner Ersthund wohnt. Lora ist die selbstbewusstere von beiden. Sie könnte man auch alleine vermitteln. Aber am schönsten wäre es, wenn sie zusammen bleiben dürften. Für die Beiden wäre es auch schön wenn sie in den ländlichen Raum ziehen dürften. Lora und Nero sind trotz ihres Alters noch total fit und gehen sehr gern spazieren.

Update der Pflegestelle vom 10.01.2021

Über Lora

Lora ist eine witzige, agile Hündin, die auf den ersten Blick sehr selbstbewußt wirkt - lernt man sie näher kennen, merkt man jedoch, wie sensibel sie eigentlich ist - sie hat die Trennung von ihrem Menschen + die totale Lebensveränderung wohl mehr mitgenommen als ihren Lebensgefährten Nero, der das Ganze gelassener nimmt -
Lora ist verschmust, geht schön an der Leine + ist das Leben mit Menschen in allen Lebenslagen gewohnt -
Schön wäre es sicher, die Beiden könnten auf ihre alten Tage zusammen einen neuen Platz zum Leben finden - ich denke, jeder wäre jedoch auch allein in der Lage, einen völligen Neubeginn zu starten -
Lora kann ab Dezember ausreisen.