Hündin

Marian

Marian wurde bereits erfolgreich vermittelt.

Die Hündin Marian

Die Hündin Marian wurde vom Freundeskreis BrunoPet am 30.04.09 aufgenommen. Mit der Hilfe unserer Unterstützer hat Marian ein neues Zuhause gefunden.Auf dieser Seite finden Sie die Informationen, welche wir zu Marian zusammengetragen haben.

Geschlecht: Hündin
Geburtsjahr: 2007
Aufnahmejahr: 30.04.09
Schulterhöhe: 44 cm
Gewicht: kg
Kastriert: ja

Über Marian

Update Oktober 2010: Viel Zeit ist inzwischen vergangen...

Marian zeigte sich uns als eine freundliche, dezente Hündin. Sie kam von allein auf uns zu und genoss die Streicheleinheiten einfach sehr, dabei störte Sie das Gewusel der aufgeregteren Hunde um uns herum gar nicht. Anscheinend versteht Marian sich inzwischen gut mit den vielen anderen Hunden in ihrem Zwinger. Auf Aufforderung sprang sie an mir hoch und lies sich ganz genüsslich überall streicheln. Marian will ganz viel gestreichelt werden und hofft auf ein Zuhause, in dem Kuscheleinheiten nicht zu kurz kommen. Aufgrund Ihrer Verträglichkeit, aber andererseits ihrer Ausgeglichenheit würde sie sich als Einzelhund, aber auch im Rudel gut machen.

Tina


Bericht aus dem Tierheim:

Marian kam mit dem Müllauto der Hundefänger, mitten in der Geburt ihrer Welpen. Verstört, verängstigt wurde sie in eine der kleinen Boxen in Zone 1 gesteckt zusammen mit ihren neugeborenen Welpen. Die ersten Tage wollte sie keinen in ihre Box lassen, was Joschka dazu brachte mich aufzusuchen. Er meine ich wäre doch Chef von den Haraps (bissigen Hunden), ich sollte das mal regeln. Ich musste schallend lachen. Marian beruhigte sich nach ein paar Tagen, es war einfach nur Zeit und Geduld nötig. Sie wurde zugänglich und freute sich unglaublich, wenn ich vorbei kam und sie ein wenig streichelte. Ihre Kleinen wuchsen und gediehen, doch nach ein paar Wochen fingen sie an zu sterben, einer nach dem anderen. Am Schluß saß sie allein in der Box und nach ein paar Tagen wurde sie zu Kopo, Ghana, Balduin und Fiedler gesetzt. Sie hatte Angst, saß nur in eine Ecke gedrängt und wann immer ich an ihr vorbei kam sah sie mir mit flehendem Blick nach. Ich wartete etwas ab, aber es wurde nicht besser. Da setzte ich sie zu Minna und Vales, sehr viel ruhigere Hunde, aber da verkroch sie sich in der Hütte und kam nur raus, wenn ich sie besuchte. Sofort kam sie an, kroch auf meinen Schoss und versuchte soviel Streicheln und Zuwendung wie möglich zu erhalten. Mit großen Augen sah sie mich an und genoss die Aufmerksamkeit, das Streicheln, den Körperkontakt. Dabei war sie immer ganz ruhig und sachte. Auch da half zuwarten nichts. Andere Hunde sind ihr einfach viel zu unheimlich. Ich wusste, ich muss sie aus dieser Situation befreien, aber alleine lassen, das wollte ich auch nicht. Sie muss sich einfach an Hunde gewöhnen und dann kam der Moment, als ich mit Gretchen auf dem Arm nach einer Lösung suchte.

Ich setzte also Gretchen mit Marian zusammen und was soll ich sagen. Die zwei haben sich beschnuppert, jede hat sich in eine Ecke gelegt und fielen wie mir schien in erholsamen und entspannten Schlaf. Der Stress war weg, sie machten einen gelösten Eindruck. Auch die Zeit danach verkroch sie keine der beiden, sie waren sehr ruhig, zufrieden und dann kam Püppi.

Püppi durfte sich bei den beiden erstmal erholen und sich in der neuen Situation zurecht finden. Marian zog sich nicht zurück, Gretchen war nicht angenervt. Püppi hat den beiden gut getan, sie hat wieder etwas mehr Leben in diesen Zwinger gebracht. Heute stehen die 3 nebeneinander am Zaun, aufmerksam und interessiert. Marian kommt gut mit den beiden klar und steht dicht bei ihnen ohne sich zu gruseln. Gerne lassen sich alle 3 gleichzeitig durchkraulen ohne sich vom anderen abwenden zu wollen.

Marian ist ca. 2 Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von 44cm. Sie ist geimpft, gechipt und kastriert.

Update: Ich musste die 3 umsetzen. Gretchen wurde in Hausnähe untergebracht, weil sie immer und immer wieder zu husten anfing. Marian machte riesen Rückschritte. Inzwischen besteht ihre Gruppe überwiegend aus ruhigen Hunden und so langsam geht es wieder. Marian läßt sich wieder streicheln, wenn auch bestimmt Bereiche noch tabu sind. Sie klettert wieder auf meinen Schoß und ich bin froh, dass wir das erreicht haben.

Meli