Hündin

Mayana

Mayana wurde bereits erfolgreich vermittelt.

Die Hündin Mayana

Die Hündin Mayana wurde vom Freundeskreis BrunoPet am 24.05.2017 aufgenommen. Mit der Hilfe unserer Unterstützer hat Mayana ein neues Zuhause gefunden.Auf dieser Seite finden Sie die Informationen, welche wir zu Mayana zusammengetragen haben.

Geschlecht: Hündin
Geburtsjahr: 2016
Aufnahmejahr: 24.05.2017
Schulterhöhe: 55 cm
Gewicht: kg
Kastriert: ja

Über Mayana

update august 17
mayana hat sich ganz toll gemacht, konnte mut fassen + dadurch viele schöne seiten des lebens entdecken -
mayana freut sich mittlerweile über besuch, auch wenn sie die menschen noch nicht kennt, ist anhänglich + verschmust - melango hat ihr für diese ersten schritte als mitbewohner offensichtlich sehr gut getan -
schnell beeindruckt ist sie immer noch + trägt auch noch sehr devote züge in sich - ihr bisheriges leben war halt sehr eintönig + von ´starker menschenhand´ geprägt, da wird sie noch etwas brauchen, um richtig locker zu werden -
für diese junge hündin wird es nun zeit, weiter zu ziehen + in ein fröhliches, aktives leben einzusteigen!

mai 17
Mayana ist ein unsicherer Hund und wenn sie sich bedroht fühlt, dann bellt sie. Hat sie aber Vertrauen gefasst, zeigt sie sich sehr verschmust und lustig, vor allem aber leise. Ich betone das nur, weil der Abgabegrund bellen war als Alternative zum Erschießen. Da hatte sie ja allen Grund zum Bellen, wenn sie den Schwiegervater sah. Ich wollte es einfach nur noch mal erwähnt haben...

Mayana ist immer wieder noch auf dem Sprung, so ganz selbstverständlich ist ihr das Ganze noch nicht. Aber sie kommt, freut sich sichtlich, mit der Zeit wird sie sich bestimmt sicherer fühlen.

.........
Zu Mayana habe ich folgende 2 Informationen, sie wurde als 3 Monate alter Welpe gechipt und geimpft und sie wurde ins Tierheim gebracht, weil der Schwiegervater den Hund töten wollte, weil sie bellt.

Mayana ist sehr verstört, wenn man sich der Hütte nähert brummt, knurrt und bellt es daraus hervor. Nach ein paar Tagen konnte man sie auch mal auf der Terrasse sehen, allerdings nur noch wie sie wieder in die Hütte huschte. Der erste Vergesellschaftungsversuch schlug fehl, beim 2. Anlauf wars nun besser. Da ich ja schon wusste wie es ist, zeigen die ersten 4 Bilder den Ablauf. Ich betrat den Zwinger praktisch mit der Kamera im Anschlag, das 4. Bild zeigt sozusagen einen Erfolg, Mayana kann Nähe schon besser aushalten.