Hündin

Mrs.Robinson

Mrs.Robinson befindet sich auf einer Pflegestelle in 47809 Krefeld.

Mrs.Robinson

Mrs.Robinson haben wir mit der Falle eingefangen. In einem Industriegebiet nahm die Zahl an Straßenhunden überhand.

Bei Interesse an Mrs. Robinson melden Sie sich bitte bei Ihrer Pflegestelle Frau Tina Schütz, Tel 015221643504 oder per E-Mail Tina.Schuetz ät freundeskreis-bp.de

Geschlecht: Hündin
Geburtsjahr: 01.11.2015
Aufnahmejahr: 14.11.2019
Schulterhöhe: 50 cm
Gewicht: 19 kg
Kastriert: ja

Update aus der Pflegestelle (16.06.21)

Das Plüschtier ist nun seit etwas über einem Monat bei mir. Sie hat sich toll entwickelt. Sie geht leidenschaftlich gerne spazieren, auch am Rad laufen und mit Joggen gehen haben wir schon erfolgreich ausprobiert. Trotz ihres Pelzes macht ihr das aktuelle Wetter nicht viel aus, sie freut sich sehr sobald die Leine ins Spiel kommt. Findet Sie unterwegs noch eine Pfütze, in die sie sich mal kurz legen kann, ist ihre kleine Welt in Ordnung.

Fremde Hunde machen ihr mittlerweile keine Angst mehr, mal nimmt sie nett Kontakt auf, mal geht sie einfach weiter. Sie ist ein totaler Rudelhund. Keine auffallende Stellung, sie ist einfach da und freut sich über ihre Artgenossen und auch mal ein wildes Spielchen. Sie kommt mittlerweile wenn ich sie rufe zu mir und lässt sich streicheln, auch bürsten findet sie prima. Natürlich erschrickt sie noch und auch frei laufen lassen draußen ist noch nicht drin, aber das Leben an meiner Seite gefällt ihr augenscheinlich. Sie hat sich in den wenigen Wochen zu einem furchtbar angenehmen Begleiter entwickelt. Sie wird als Zweit- oder Dritthund nicht mehr Arbeit machen, sondern nur mehr Freude mitbringen (-;

Update der Pflegestelle (17.05.2021)

Mrs. Robinson – bei mir einfach nur Plüschi genannt – lebt nun seit etwas über einer Woche bei uns. Eine ehemalige Straßenhündin, die dann 2 Jahre im Tierheim verbringen musste. Klingt zunächst nach einem guten Stück Arbeit.

War es die ersten Tage auch. Kooperation und Leine gehen? Von wegen. Rollend und Drehend hat sie sich nur bewegt. Irgendwann hat sie dann resigniert  und seit zwei Tagen kommt sie schon freiwillig an die Tür gelaufen, wenn ich Anstalten mache, spazieren gehen zu wollen.

Auch ihre (offene) Box im Wohnzimmer hat sie gestern – nach 8 Tagen – das erste Mal zu Erkundungszwecken alleine verlassen. Es wird also.

Wenn Sie Interesse an Plüschi haben, haben Sie bereits einen souveränen Ersthund. Ich kann mir das Plüschtier aktuell noch nicht als Einzelhund vorstellen. Dafür orientiert sie sich zu stark an meinen Hunden. Ob Rüde oder Hündin ist ihr dabei egal. Sie ist absolut kompatibel. Auch Katzen dürfen Sie schon haben. Generell ist Plüsch sehr angenehm. Sie nimmt alles an und scheint nicht viel zu erwarten. Mal sehen, was sie noch alles in ihrem Köfferchen dabei hat.

Wichtig ist natürlich, dass Sie ein Händchen für Schisser haben, eine Unachtsamkeit und sie ist weg. Und das kann auch noch eine ganze Zeit so bleiben. Das ist nicht übertrieben, das ist einfach so. Gleichzeitig benötigen Sie aber auch die Konsequenz, ihr das Leben an Ihrer Seite zu zeigen. Von alleine wird sie sich nicht anschließen, da brauchts auch mal eine Portion Durchsetzungsvermögen…“Wir machen das jetzt einfach, auch wenn du es gruselig findest.“ Sicherheitsgeschirr, Hausleine, doppelte Sicherung, all das ist notwendig und sollte Ihnen ein Begriff sein.

Ich denke in wenigen Monaten ist sie eine sehr sehr angenehme Begleiterin. Sie geht gerne lange spazieren, wandern. Sicherlich auch irgendwann mal gerne mit auf ein Ründchen am Rad oder als Joggingbegleiter. Sieh zieht und pöbelt nicht an der Leine. Fremdhundebegegnungen findet sie noch etwas gruselig, aber auch da sind wir auf einem guten Weg.

 

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann melden Sie sich gerne bei mir.

Über Mrs.Robinson

Mrs. Robinson ist noch sehr schüchtern, anfassen lassen mag sie sich lieber noch nicht. Sie wird ihre Zeit brauchen bis sie Vertrauen fassen kann, war sie doch jetzt lange selbstversorgend auf der Straße unterwegs. Oftmals auch ungern gesehen und weggescheucht, da braucht an sich nicht wundern.