Rüde

Törött

Törött befindet sich auf einer Pflegestelle in 59368 Werne.

Der Rüde Törött

Törött stammt aus Rovinari, er wurde während der Kastrationsaktion im angefahrenen Zustand aufgefunden. Das Röntgen in MC ergab eine Oberschenkeltrümmerfraktur.

Bei Interesse an unserem tollen Törött kontaktieren Sie bitte Frau Manja Völz unter 0172 9910547.

Geschlecht: Rüde
Geburtsjahr: 01.04.2016
Aufnahmejahr: 08.04.2021
Schulterhöhe: 60 cm
Gewicht: 25 kg
Kastriert: ja

Update aus der Pflegestelle (17.08.21)

Der Vermittlungstext von Törött gehört neu geschrieben. Der Hund, der zumeist auf drei Beinen lief, wohnt hier nicht mehr. Hier wohnt ein sportlicher, agiler junger Bursche, der Action liebt, ebenso lange Spaziergänge und seit neuestem sogar am Fahrrad mitläuft. Törött liebt es mit seinen Menschen etwas zu unternehmen, sei es zu spielen, etwas zu lernen oder einfach nur spazieren zu gehen. Kurze Strecken im Auto bereiten ihm keine Probleme, er steigt ganz selbstverständlich ein und legt sich hin. Bei einer Fahrt von über einer Stunde kann es ihm aber schon mal übel werden. Da braucht es noch etwas Übung.

So gerne Törött unterwegs ist oder spielt, so gut kann er auch entspannen. Kuscheln, schmusen, gekrault werden alles super! Wenn er mal 2 bis 3 Stunden alleine bleiben muss, ist auch das kein Problem für ihn. Mit anderen Hunden versteht er sich ausgezeichnet. Allerdings ist das auch noch ein Punkt an dem mit ihm weiter gearbeitet werden muss. Hundebegegnungen haben zu Anfang große Euphorie bei ihm hervorgerufen, durch eine klare und konsequente Führung lässt sich das mittlerweile sehr gut händeln. Deshalb benötigt der liebe Törött Menschen, die ihm klare Ansagen machen können und sich entsprechend durchsetzen. Wer das macht, hat in ihm einen tollen Begleiter an seiner Seite der quasi alles unbefangen und offen mitmacht. Sein Beinbruch ist komplett verheilt und beeinträchtigt ihn nicht mehr. Trotzdem wünschen wir uns für Törött ein Zuhause mit Garten in dem er spielen oder chillen kann. Abgesehen davon ist der Herr ganz flexibel was sein zukünftiges Leben angeht.

Bei Interesse an Törött kann er gerne auf seiner Pflegestelle in Werne besucht werden.

Update aus der Pflegestelle (19.06.21)

Törött lebt seit Anfang Juni auf seiner Pflegestelle ich Werne. Er hat sich direkt bei allen neuen Mitbewohnern freundlich vorgestellt, sein Zuhause auf Zeit inspiziert und für gut befunden. So wie er sich bei seiner Ankunft gezeigt hat, so ist er auch. Ein wirklich freundlicher, junger, fröhlicher Kerl. Einer, der sehr gerne was mit seinen Menschen unternimmt, gerne dabei ist. Zu einem lustigen Spiel mit Spielsachen, anderen Hunden oder Menschen kann man ihn jederzeit überreden. Ich denke, man könnte ihn als eine ziemlich coole Socke bezeichnen, als Kumpel und Spielkameraden. Törött ist selbstverständlich stubenrein, kann schon etwas zuhause alleine bleiben und geht recht ordentlich an der Leine. Aufgrund seines Unfalls in Rumänien, musste Törött in Deutschland noch einmal operiert werden. Für seine Zukunft bedeutet das, dass er wahrscheinlich kein Joggingbegleiter wird oder für keine Alpenüberquerung zur Verfügung steht. Selbstverständlich schätzt er seine täglichen Spaziergänge sehr, mag es mit uns zu spielen oder für Futter zu arbeiten.

Wie sollte sein zukünftiges Zuhause aussehen? Generell ist der Herr ganz flexibel, er kann so ziemlich mit allen und jedem. Nur sollte er in seinem neuen Zuhause nicht viele Treppenstufen steigen müssen. Auch wenn das jetzt für ihn kein Problem ist, so kann das auf Dauer für ihn natürlich mal beschwerlich werden. Vernünftige Kinder, ein zweiter Hund oder ein Arbeitsplatz an den er mit darf, wären sicher ganz nach seinem Geschmack. Wenn Sie Interesse an Törött haben, darf er gerne auf seiner PS in Werne besucht werden.

Über Törött

Törött ist ein netter Kerl, der gerne bei einem ist. Jedoch merkt man ihm an, dass er noch etwas ungeübt ist im Umgang mit uns Menschen und er teils etwas unsicher ist, ob er alles so richtig macht. Grundsätzlich ist er aber offen und aufgeschlossen und freut sich immer sehr, wenn man ihm Aufmerksamkeit schenkt.
Nach dem Röntgen, ging es nun sehr schnell . Schon zwei Tage danach wurde er bei unserem Tierarzt, Arpi, in der Praxis operiert. Arpi hat 4 Stunden gebraucht um den Oberschenkel wieder in Form zu bringen. Wir sind sehr optimistisch, dass Törött´s Beinchen wieder in Ordnung kommt. Denn Arpi hat schon so manchen Trümmerbruch wieder in Ordnung gebracht.
Nach der OP bezog Törött sein Quartier bei uns in der Praxis und hat sich schnell von der langen OP erholt.

Törött kann ab Ende Mai ausreisen.