Helfen hilft immer…

n der zweiten Maiwoche fanden die Kinder der Falkenstraße aus einer Kleinstadt im Allgäu einen verletzen Vogel. Er hatte sich am Flügel verletzt und konnte nicht mehr fort fliegen. Also nahmen ihn die Kids in ihre Obhut und beratschlagten sich. Sie wollten ihn zum Tierarzt bringen um ihn versorgen zu lassen. Das würde natürlich Geld kosten. Wild entschlossen, den kleinen Piepmatz nicht einfach so einem Schicksal zu überlassen, zogen sie los und sammelten in der Nachbarschaft spenden für die Tierarztkosten. Schnell hatten sie ein kleines Sümmchen zusammen und fuhren den Vogel zum Tierarzt. Leider konnte dieser nicht mehr viel für ihn tun. Er stellte fest, dass sein Flügel nicht mehr behandelt werden könne und es wäre das beste, den kleinen Federfreund nicht länger leiden zu lassen, sondern ihn einzuschläfern. Für seinen Aufwand verlangte der Arzt auch kein Entgelt. Das gesammelte Geld wollten die Kinder nun aber nicht für sich behalten. "Es soll den Hunden von BrunoPet zugute kommen", entschieden sie. Einen Umschlag mit den gesammelten Spenden in Höhe von 60,07 Euro haben wir nun erhalten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Kindern der Falkenstraße. Dafür, dass sie hingesehen haben, als ein Tier in Not war. Dafür, dass sie gehandelt haben, als jemand ihre Hilfe brauchte. Und dafür, dass sie auch als man für den kleinen Vogel nichts mehr tun konnte, nicht zuerst an sich selbst, sondern an unsere Hunde gedacht haben. Ein Dankeschön geht natürlich auch an die Spender
weiterlesen