Wir kastrieren wieder…

Weil sich einer, während der Kastrationstour des Tierärzte-Pools im vergangenen Oktober in einer Stadt 100km entfernt, störte und die Kastrationsaktion boykottieren wollte, schlug er derart hohe Wellen, dass sich dies auch auf die gesamte Umgebung auswirkte. Auch der Wohlwollenste muss nun auf die Einhaltung aller Bedingungen und Vorschriften für Kastrationsaktionen bestehen. Hier im Tierheim betrifft es die Praxisräume, diese brauchen eine Zulassung. Ein erster Anlauf die Auflagen zur Zulassung zu erfassen war ernüchternd, das Haus muss umgebaut werden da die Räume zu klein bzw zu wenig sind. Hierzu wird es noch einen gesonderten Bericht geben.
weiterlesen

Unsere Kastrationsprogramme

Inmitten einer Kastrationsaktion bin ich immer Feuer und Flamme, hochmotiviert, auch dieses Gefühl in Worte zu packen und einen entsprechenden Bericht zu schreiben. Ich habe lauter kleine Puzzleteile im Kopf; Informationen, Gegebenheiten, Aussagen, Erlebnisse, die ich zu einem lebendigen Aufsatz zusammenfügen möchte. Nur während einer Kastrationsaktion ist wirklich gar keine Zeit irgendwas niederzuschreiben. Der Tag beginnt früh, um wenigstens das Wichtigste erledigt zu haben, bevor das OP-Team und die Patienten eintreffen und er endet spät, denn nachdem der OP-Tag vorbei ist, stehen Aufräumarbeiten an und all das, was man neben einer Kastrationsaktion nicht geschafft hat, aber unbedingt noch erledigt werden muss. Sobald die Aktion vorüber ist und man mit erschöpftem Arm Nina und ihrer Assistenz noch nachwinkt, rollt die riesige Welle aus Aufgeschobenem, Nichterledigtem und des jetzt Anstehendem über einen hinweg und der noch im Kopf befindliche Text, samt freudigem Gefühl, ist weg. Aus diesem Grund fehlen einzelne Berichte der Kastrationsaktionen, denn bis ich Zeit gefunden hätte, stand schon die nächste Aktion an. Die Kastrationsaktionen stehen als tragende Säule fest in unserem Konzept und wir kastrieren richtig viel! Es ist nicht nur so ein Angebot, sporadisch, sondern wir sind hier richtig am Ball. Neben den Kastrationsaktionen durch den Tierärzte-Pool mit Nina Schöllhorn, kastrieren hier zwei einheimische Tierärzte für die Bevölkerung, kostenfrei, von BrunoPet getragen, das ganze Jahr.
weiterlesen

Sie war sicher nicht die bestbesuchte Kastrationsaktion, trotzdem war sie schön. (März 2015

Ursprünglich sollten die ersten beiden Tage den Tierheimhunden gewidmet sein und 5 Tage waren dafür vorgesehen, dass Privatmenschen ihre Hunde und Katzen bringen können. Wir hatten uns das so gedacht, damit Johanna in Ruhe mit Tierärztin Nina Schöllhorn arbeiten konnte um von ihr zu lernen. Zudem war Assistentin Marie erstmals mit Nina im Einsatz, erstmals in MC und hatte so die Gelegenheit sich einzufinden, zurechtzufinden. Während dieser Tage stellten wir bei Nomin einen Kiefertumor fest. Nomin war ein scheuer Hund, er kam zwar fröhlich, sammelte Leckerchen auf, aber das Anfassen war ihm nicht geheuer. Mit Winterplüsch ausgestattet fiel nicht gleich auf, dass er abnahm. Da Entwurmen nichts an seinem Zustand änderte war er für einen Zahncheck vorgesehen. Wir waren sehr betroffen, als wir feststellten, dass ihm nicht mehr geholfen werden konnte. Da an den folgenden Tagen die Aktion von der Bevölkerung wirklich wenig genutzt wurde beschlossen wir unsere alten, scheueren Hunde einem Check zu unterziehen. Das ist nicht so einfach und für die Hunde mit Stress verbunden. Einen alten Hund ohne vorher untersuchen zu können in Narkose zu legen ist auch mit Risiken behaftet. Es ist schon beruhigend, wenn das von einer "Narkose-in-allen-Lebenslagen" routinierten Nina durchgeführt wird.
weiterlesen

Mit Abstand die bestbesuchte Kastrationsaktion (vom 16.01. bis 22.01.2015)

Tierärztin Nina Schöllhorn vom Tierärzte-Pool ist wieder bei uns, diesmal wieder in Begleitung von ihrer Assistentin Christina Schomann. Schon viele Kastrationsaktionen haben sie hier durchgeführt, doch diesmal war der Zulauf wirklich sehr befriedigend. Die Hundehalter haben den Katzenliebhabern in nichts nachgestanden und so wurden 134 Hunde und 94 Katzen kastriert. Über dieses Ergebnis sind wir sehr erfreut, besonders Johanna hat sich sehr ins Zeug gelegt, hat im Vorfeld für Präsenz in den Medien gesorgt, Interviews gegeben, zur Weihnachtszeit einen Basar veranstaltet und während der Kastrationsaktion die Annahme und Herausgabe der vielen Tiere gemanagt sowie die Tierhalter betreut. Johanna kam frisch von der Uni, wo sie ihr Veterinärstudium absolvierte als sie 2011 nach Miercurea Ciuc zog. Sie begleitete Tibi bei seiner Arbeit und kam so auch ins Tierheim. Lange Zeit half sie als Freiwilige bis wir sie 2012 als Assistentin einstellten. Inzwischen ist sie als Sheltermanager eine feste Stütze und nicht mehr wegzudenken. Well done Johanna!
weiterlesen

Kastrationsaktion Frühjahr 2014

Katzenkastrationszentrum Miercurea Ciuc? Nein, das gibt es nicht und es ist auch gar nicht nötig. Seit einigen Jahren schon nutzen die Katzenbesitzer und -liebhaber dieser Stadt die Kastrationsaktionen im Tierheim. Unaufgefordert kommen die Leute mit ihren Katzen und Katern, um sie kastrieren zu lassen. Die allermeisten Tiere befinden sich in einem guten gesundheitlichen Zustand, für die seltenen Notfälle fand sich umgehend ein Mensch, der sich dieser Katze annahm. Wie man uns berichtet, scheint es nur ein geringes Streunerproblem mit Katzen in Miercurea Ciuc zu geben. Wir finden dies bemerkenswert und hoffen diese Fürsorge und Umsicht überträgt sich irgendwann auch auf die Hunde. Bisher scheint nur die neue Dringlichkeitsverordnung eine Wendung im Thema Kastrationen der Privathunde zu bringen. Es ist ein deutlicher Anstieg an Menschen zu verzeichnen, die ihre Hunde zur Kastration bringen. Nina Schöllhorn, Tierärztin des Tierärzte-Pools, ist in vielen Städten Rumäniens im Einsatz und berichtete, dass bei allen Kastrationsaktionen ihrer diesjährigen Tour die Beteiligung der Bevölkerung zugenommen hat. Das lässt hoffen.
weiterlesen

Es geht auch anders!

Die kleine Kurstadt Tusnad zeigt, dass es auch anders geht: Sie verfolgt weiter das Ziel die vorhandene Straßenhundpopulation mit Hilfe von Kastrationen unter Kontrolle zu bekommen. Von Maßnahmen, die aktuell in Bukarest und anderen Städten durchgeführt werden distanziert man sich ausdrücklich. Der Bürgermeisterin ist es wichtig das man das Problem mit Verstand angeht und nicht kopflos in Aktionismus verfällt. Allgemein habe sich die Situation bereits nach unserer ersten Kastrationsaktion vor 6 Monaten beruhigt. Es seien nur wenige neue Hunde hinzu gekommen. So hatten wir auch nicht allzu viel zu tun. Es konnten an einem Tag 10 Hündinnen, 13 Rüden, 3 Katzen und 1 Kater kastriert werden. Die nächste Aktion ist für Frühjahr nächsten Jahres in Planung. Nina Schöllhorn (Tierärztepool)
weiterlesen

Kastrationsaktion in Miercurea Ciuc – April 2012

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, die 8. große Kastrationsaktion hat begonnen. Seit 2008 führt der Freundeskreis BrunoPet in Zusammenarbeit mit dem Tierärzte-Pool Kastrationsaktionen in Miercurea Ciuc durch. Auch dieses Mal wird das Kastrations-Team wieder einige Tage in Gheorgheni Halt machen und Straßenhunde und Katzen kastrieren. Unter folgendem Link finden Sie einen Bericht der letzten Kastrationsaktion im Herbst 2011 von Tierärztin Nina Schöllhorn. www.tieraerzte-pool.de Sie befindet sich bereits wieder mit Carina in Rumänien und ist am 08. April in Miercurea Ciuc angekommen. Die Tierheimleitung Eva Orendi hat im Vorfeld wieder kräftig die Werbetrommel gerührt, sodass wir auf rege Beteiligung hoffen. Neu im Tierheim ist Johanna, eine junge Frau, die eben ihr Tiermedizinstudium beendet hat und seit einiger Zeit tatkräftig unseren Tierheim-Tierarzt Tibor Nagy unterstützt. Wir freuen uns tierschutzinteressierten "Nachwuchs" an Bord zu haben. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende.
weiterlesen

Bericht über einen Kastrationseinsatz in Rumänien von Tierärztin Nina Schöllhorn

(...) Mit Erleichterung erreichen wir Miercurea Ciuc. Diese Aussage wäre vor einiger Zeit noch undenkbar gewesen. Belasteten die Eindrücke bei jedem Einsatz dort doch sehr. Doch es hat sich hier dank des hartnäckigen, unerschrockenen Einsatzes vom Freundeskreis BrunoPet e.V. unglaublich viel verbessert. So können wir entspannt durch die Zwingerreihen gehen. Meli, die ich seit meinem ersten Aufenthalt dort kenne, zeigt mir stolz alle Veränderungen.(...) Weiter lesen... https://tieraerztepool.de/404.php
weiterlesen

Kastrationsaktion in Miercurea Ciuc – April 2011

Bericht über einen Kastrationseinsatz in Rumänien von Tierärztin Nina Schöllhorn Rumänien ist für mich das Land der Gegensätze. Sie begegnen einem auf Schritt und Tritt, auch auf unserer langen Fahrt, die jedem unserer Einsätze zwangsläufig voraus geht. Zum einen die beeindruckende Schönheit des Landes, die Weite und friedvolle Ruhe der einsamen Landstriche, die einen selbst kurz innehalten und Luft holen lassen. Man hat das Gefühl, hier endlich wieder Kraft tanken zu können, zur Ruhe zu kommen und spielt schon fast mit dem Gedanken, ob es nicht möglich wäre, hier noch etwas länger zu verweilen. Doch plötzlich wird man sehr unsanft aus seinen Gedanken gerissen: Am Straßenrand eine Gruppe von Hunden, sie alle sind sehr dünn und suchen verzweifelt nach Futter, eine Hündin offensichtlich hochtragend... Sogleich ist nicht mehr an Entspannung zu denken. Machtlosigkeit, Mitleid und große Sorge um diese Hunde kreisen in unseren Köpfen. Wir sind nun schon oft in Rumänien gewesen, doch gewöhnen kann man sich an diesen Anblick nie und er versetzt einem immer aufs Neue einen Stich. Wir sind hier um zu helfen. Doch niemals werden wir allen helfen können. Wir müssen also damit leben, regelmäßig die Augen zu verschließen, was keinem von uns jemals leicht fällt und für eine immer irgendwo in uns bestehende Traurigkeit sorgen wird. Bitte lesen Sie den vollständigen Bericht von Nina Schöllhorn inklusive einleitender Worte von Constanze Haag auf der Seite des Tierärzte-Pools.https://tieraerztepool.de/404.php
weiterlesen

Kastrationsaktion Herbst 2011 (Update 10.11.2011)

Vom 08.10. bis 20.10.2011 fand eine weitere Kastrationsaktion in Miercurea Ciuc und Gheorgheni statt. Es wurden 230 Tiere kastriert, davon 50 Katzen. Es gab eine erfreulich rege Teilnahme der Bevölkerung und dank Gaby, einer Bekannten von Eva Orendi, verlief alles reibungslos. Sie organisierte die Anmeldungen und behielt trotz der zahlreichen Tiere immer den Überblick. Loredana war wieder erfolgreich auf den Straßen unterwegs und sorgte dafür, dass auch bis zum Abend immer viel zu tun war. Bei ihren Touren entdeckte sie zwei Kettenhunde auf einem Firmengelände, die keine Hütten hatten. Nach der Kastration brachte András die Hunde samt 2 Hütten zurück. Die Arbeiter der Mülldeponie waren auf Hundefang. Das ist sehr schwer, da die Hunde scheu sind. Es hat uns sehr gefreut, dass die kleine graue Hündin gefangen werden konnte, da sie dort schon länger lebt und natürlich auch schon Welpen hatte. Bei den Nachbarn hinter dem Tierheim war Besuch mit Hundebegleitung. Auch diese Hunde sind nun kastriert. Viele andere Operationen wie Zahnsanierungen, Nabelbrüche und Tumorentfernungen wurden wieder durchgeführt. Nina untersuchte einige Tierheimhunde und stellte bei Harriet erneut ein Sticker Sarkom fest. Sie bekam sofort ihre erste Behandlung. Am letzten Tag wurde eine Straßenhündin kastriert, die ihr rechtes Hinterbein nicht belastete. Es wurde ein Röntgenbild veranlasst, welches eine komplizierte Beckenfraktur zeigte. Die Hündin wurde aufgenommen, um sie für eine Reise nach Deutschland vorzubereiten. Sie heißt nun Floca und es ist erstaunlich wie unbekümmert sie mit dieser Verletzung spielt und rennt. Wir möchten uns bei allen bedanken, die diese Kastrationsaktion ermöglichten. Wir freuen uns über die stetig steigende Zahl an kastrierten Hunden und Katzen. Nächstes Frühjahr wird es weitergehen. Ihr BrunoPet-Team
weiterlesen