Rüde

Biscuit

Biscuit befindet sich auf einer Pflegestelle in 22958 Kuddewörde.

Der Rüde Biscuit

Biscuit haben wir aus Slatina übernommen. Dort wurde er mehr tot als lebendig gefunden, stark abgemagert, apathisch, kraftlos mit gebrochenem Hinterbein, welches auch ausgerenkt ist. Auf selber Seite fehlt die Vorderpfote, der Knochen ragte aus der Wunde.

Geschlecht: Rüde
Geburtsjahr: 01.04.2023
Aufnahmejahr: 17.11.2023
Schulterhöhe: 42 cm
Gewicht: 9 kg
Kastriert: ja

Biscuit wird vermittelt

Biscuit sucht noch nach einem Zuhause. Wenn Sie Biscuit adoptieren möchten,
nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gerne beantworten wir Ihre Fragen!
Weitere wichtige Informationen zur Vermittlung und zum Ablauf einer Vermittlung finden Sie hier.

Anfrage senden

Update 28.12.2023

Auf dem Röntgen ist zu sehen, dass das gesamte linke Hüftgelenk eingedrückt und verschoben ist. Der deformierte Hüftkopf wurde bereits operativ entfernt, Biscuit braucht Gangtraining, damit die Muskeln den Knochen führen. Der Unterschenkel auf dieser Seite war gebrochen, ist aber inzwischen vollständig und stabil durchbaut. Das zeigt auch, dass der Unfall schon einige Zeit zurück lag und er durch die Babesiose fast erneut sein Leben verloren hätte. Die Behandlung ist ebenfalls abgeschlossen. Auch am Stumpf werden wir nicht operieren müssen, sein kleiner Körper hat es geschafft die Verletzung vollständig abzudecken. Biscuit kann hervorragend auf 2 Beinen laufen, nutzt den Stumpf aber immer öfter und auch das nun frisch operierte Bein lässt er immer öfter mitlaufen.

Biscuit ist mit fremden Menschen noch schüchtern und weicht erstmal lieber aus. In der Praxis, also begrenztem Raum lässt er sich aber anfassen und nach kurzer Zeit genießt er das Streicheln sehr.

Über Biscuit

Biscuit hat sich erstaunlich gut erholt, was wir zu Anfang tatsächlich nicht zu hoffen gewagt haben; er hat sein Gewicht fast verdoppelt, isst mit gutem Appetit, hat Interesse an seiner Umwelt entwickeln können + ist nun immer richtig froh, irgendwie irgendwo dabei zu sein –

Menschen waren für Biscuit anfangs der pure Horror – Meli hat allein schon durch die Versorgung seiner Wunden viel Zeit mit ihm verbracht + konnte als Erste ein Vertrauensverhältnis zu Biscuit aufbauen, das bis heute immer noch sehr eng ist, wie man auch auf dem Video oben sehen kann –

Langsam gewöhnt Biscuit sich nun auch an andere Menschen, er braucht etwas Zeit, ist aber grundsätzlich schon freundlich-interessiert, anstatt wie zu Anfang völlig hysterisch –

Biscuit hat in seinem jungen Leben schon eine so schlimme Zeit durchgemacht, daß diese Fortschritte in dieser Zeit tatsächlich bewundernswert sind – ein tapferer kleiner Kerl ist er!

Leider ist Biscuits gesundheitliche Odysse noch nicht zu Ende; für nächste Woche steht die Operation des ausgerenkten Hinterbeins an – Seine abgetrennte Vorderpfote ist hingegen schon sehr gut verheilt, Biscuit benutzt den Stumpf beim Gehen – ggf kann er von einer Prothese profitieren, das wird man beurteilen können, wenn das Hinterbein operiert wurde –

Bereits ab Januar könnte Biscuit auf eine Pflege- oder Endstelle ziehen. Bis dahin sollten alle operativen Maßnahmen geschafft sein.

die ankunft + die zeit danach

 

Biscuit helfen

Hund adoptieren

Biscuit adoptieren

Biscuit sucht noch nach einem Zuhause. Adoptieren Sie Biscuit.

Adoptieren

Biscuits Freunden helfen