Rüde

Einar

Einar wurde bereits erfolgreich vermittelt.

Der Rüde Einar

Der Rüde Einar wurde vom Freundeskreis BrunoPet am aufgenommen. Mit der Hilfe unserer Unterstützer hat Einar ein neues Zuhause gefunden.Auf dieser Seite finden Sie die Informationen, welche wir zu Einar zusammengetragen haben.

Geschlecht: Rüde
Geburtsjahr: 2008
Aufnahmejahr:
Schulterhöhe: 54 cm
Gewicht: kg
Kastriert: ja

Über Einar

Update 14. Juni 2014
Einar befindet sich nun in der Zuflucht für Tieren in Kempten. Ohne seinen Winterpelz, ist er ein viel schmalerer Kerl als auf den Fotos mit dem dicken Fell. 🙂

—————

Einar hat sich eingelebt und kommt gut mit den anderen Hunden aus. Er spielt gerne ausgelassen und macht einen entspannten Eindruck. Es überrascht dann doch, dass Einar schnell verunsichert ist. Er kommt freudig, begrüßt einen, doch sobald man sich an den anderen Hunden vorbeirudern möchte um ihn zu streicheln, huscht er schnell in die Hütte. Nun gilt es zu warten, bis sich der Rest der Bande etwas beruhigt und die allgemeine Begrüßungsaufregung sich gelegt hat. Dann kann man Einar wieder streicheln und er schaut einen lieb und neugierig an. Er ist ein supersüßer Kerl, schmusig und sanft. Er kann gut mit trubeligen Hunden umgehen, ein trubeliges Umfeld ist aber nichts für ihn. Wenn alles ruhig und beschaulich zugeht, ist Einar gerne beim Menschen, lieb und anhänglich. (Mai 14)

—————— April 2014:

zuerst blieb Einar in der Hütte und wartete den Ansturm seiner Zwingerkollegen ab. Als dieser abebbte kam Einar ganz von selbst an und ließ sich problemlos kraulen und er ist auch absolut zugänglich, ein richtiger Genießer – nur der Trubel des Tierheims liegt ihm nicht, den wartet er lieber ab.

————————–

einar hat sich ganz toll gemacht – er hat sein einfangtrauma hinter sich gelassen + zeigt sich hier als supersympathischer kerl; er begegnet anderen hunden freundlich + offen, mag menschen + ist ein unaufdringlicher, lieber begleiter –

Einar wurde von den Hundefängern gebracht. Erst hat er sich in der Hütte versteckt. Aber nach etwas locken kam ein ganz lieber, schüchterner Kerl heraus, der gerne geschmust wird.