Hündin

Babsi

Babsi befindet sich im Tierheim Ingelheim. Für alle Fragen rund um die Vermittlung von Babsi, wenden Sie sich bitte direkt an das Tierheim Ingelheim.

Die Hündin Babsi

Jemand bat um Hilfe, in einem Feld würde ein verletzter Hund liegen. Das Video zeigt sie kurz nach ihrer Ankunft.

Geschlecht: Hündin
Geburtsjahr: 01.08.2018
Aufnahmejahr: 14.08.2019
Schulterhöhe: 45 cm
Gewicht: 12 kg
Kastriert: ja

Update 14.10.2019

Nun ist einige Zeit vergangen und vieles hat sich sehr gut entwickelt. Die Lähmung im linken Vorderbein ist vollständig zurück gegangen, Babsi hat Appetit, ihr Normalgewicht erreicht und auch die Heilung des Bruches im Ellbogen des rechten Vorderbeins schreitet voran. Diese Woche wird eine Röntgenkontrolle durchgeführt, um ggf. das restliche Metall zu entfernen. Ein Teil musste bereits herausgenommen werden, da sie anfing das Bein zu entlasten. Der Bruch des Ellbogens war sehr ungünstig, eventuell wird das Gelenk nicht mehr vollständige Beweglichkeit erlangen. Babsi muss nun laufen, damit sie die Schonhaltung ablegt und auch ihr Handgelenk wieder beweglicher wird. Zudem lief sie mit den Hinterbeinen stets sehr breitbeinig, eine verblassende Erinnerung daran, dass sie durch die Verletzungen gezwungen war ausschließlich auf den Hinterbeinen zu laufen.

Babsi sucht nun eine Pflegestelle oder ein Zuhause, wo sie weiterführende Physiotherapie erhalten kann. Sie ist gut verträglich mit anderen Hunden, bei Fremden erstmal zurückhaltend, mit vertrauten Personen anhänglich und verschmust. Eine Sportlerin wird sie wohl nicht werden, aber einem normales Familienleben steht nichts mehr im Wege :)

Über Babsi

Babsi muss einen Schlag gegen die Vorderbeine erlitten haben, das rechte Bein ist gebrochen, das linke ist gelähmt. Allein aufgrund der Tatsache schon, wie geschickt sich die Kleine bereits auf den Hinterbeinen fortbewegt, kann man sagen, dass dies nicht frisch ist. Das Röntgen ergab einen gebrochenen Ellbogen, eine Erklärung für die Lähmung wurde nicht gefunden. In den kommenden Tagen steht die Operation an.

Babsi hatte anfänglich altblutiges Erbrechen und Teerstuhl, vermutlich durch den Stress bedingt eine Blutung im oberen Magen-Darm-Trakt. Das haben wir durch Schonkost und Medikamente schnell in den Griff bekommen. Sie futtert inzwischen sehr gut, verträgt es auch gut und nimmt bereits zu.

Babsi ist ein zartes, freundliches Wesen, lebt aktuell mit Odila in der Praxis und kommt mit allerlei Hunden gut aus. Mit Menschen ist sie freundlich zurückhaltend, lässt sich gerne streicheln und zeigt sich gesellig. Vor einem bärtiger, junger Mann hatte sie Angst, obwohl er nicht bedrohlich auftrat.