Hündin

Emmy

Emmy wurde bereits erfolgreich vermittelt.

Die Hündin Emmy

Die Hündin Emmy wurde vom Freundeskreis BrunoPet am aufgenommen. Mit der Hilfe unserer Unterstützer hat Emmy ein neues Zuhause gefunden.Auf dieser Seite finden Sie die Informationen, welche wir zu Emmy zusammengetragen haben.

Geschlecht: Hündin
Geburtsjahr: 2008
Aufnahmejahr:
Schulterhöhe: 55 cm
Gewicht: kg
Kastriert: ja

Über Emmy

update april 14: Tina und ich (Conny) waren sehr überrascht, dass Emmy sich uns Besuchern gegenüber nach anfänglicher Skepsis recht entspannt verhalten hat. Wir durften sie in einigen Situation problemlos anfassen und sie genoss das auch sehr. Es gab aber auch Momente, in denen sie vor uns wegsprang und lieber auf Abstand ging. Für Emmy wäre eine mit Angsthunden erfahrene Pflegestelle das große Los.

update märz 14
seit einem guten jahr lebt emmy mit uns im hausbereich zusammen mit zwischen 20 - 40 anderen hunden - emmy hat sich hier super eingelebt, schnell die abläufe + strukturen erkannt + kommt mittlerweile auch mit publikumsverkehr besser klar, obwohl sich ihre generelle begeisterung fremden menschen gegenüber weiterhin in grenzen hält -
emmy ist beliebte spielpartnerin für alle möglichen hunde, begegnet neuen hunden offen + freundlich + hat sich uns als vertrauten + verläßlichen menschen schön angeschlossen -
in einer kleinen, überschaulichen hundegruppe wären wir sicher schon viel weiter - so läßt sie sich anfassen, bleibt aber meistens auf dem sprung - in ruhigen momenten kann man sie jedoch von oben bis unten so richtig durchkraulen -
emmy wird hier wahrscheinlich nicht weiterkommen; wir haben leider zuwenig zeit für sie ganz speziell + sie kann sich in der großen gruppe leicht verschanzen -
--------------------------------

Emmy durfte ans Haus ziehen und zeigt sich dort als eine tolle Hündin die gewillt ist zu lernen und vor allem kennen-zu-lernen.

Emmy ist eine der so genannten Topi-Sisters. Es kamen im Frühsommer 2008 5 Welpenmädchen ins Tierheim. Eine davon brach sich das Bein, wurde intensiv betreut und baute darüber ihre scheu zu Menschen ab, das war die Topi. Die anderen 4 waren sich selbst im Tierheim überlassen. Sie blieben scheu, hatten keinen Kontakt zu anderen und so entstand unter ihnen ein Verband, der keine anderen Hunde zuließ. Sie leben abgetrennt von anderen Hunden, sie sind sehr quirlig und lebhaft und entsprechend stressanfällig oftmals zu dünn. Mit der Zeit bauten sie Vertrauen zu Menschen auf, sie kommen freudig angewuselt und lassen sich anfassen. Sie wurden mit 2 Rüden bekannt gemacht und bisher funktionieren die Treffen ganz gut.

Emmy scheint unter ihren Schwestern etwas zu leiden, sie ist deutlich dünner und oftmals gehemmt. Deshalb haben wir uns entschlossen mit ihr den Schritt zu wagen und haben sie in die große Gruppe ans Haus geholt. Es ist unglaublich wie gut sie sich einfügt, hat sie all das doch noch nie gesehen. Erstmals in ihrem Leben bewegt sie sich auf großem Gelände unter vielen fremden Hunden. Emmy wurde von den anderen Hunden ganz normal und ganz selbstverständlich begrüßt und aufgenommen. Emmy orientiert sich stark an vertrauten Menschen, läßt sich aber auch spontan von Andras den Kopf tätscheln. Dem Joska ist sie schon mit den anderen schwanzwedelnd nachgelaufen, in seinen Eimern befindet sich meist Futter für Welpen :) Schon beim 2. Anlauf hat Emmy das Haus betreten, weit mutiger als manch anderer Hund. Es ist eine Freude mit anzusehen, wie Emmy das Leben in sich aufsaugt.

----------------------
Emmy, Gilly und Henny gehören zu unseren *Problemkindern*. Sie sind sehr agil und untereinander verspielt. Doch sie verstehen sich überhaupt nicht mit anderen Hunden. Sie lassen selbst Hunde in Nachbarzwingern nicht in Ruhe. Deshalb sind diese 3 nun gesondert untergebracht. Es ist ein großer Zwinger in der Nähe zu den Arbeitern ohne Angrenzung an andere Zwinger mit einer Art Miniterrasse zum Gang hin. Die 3 Mädels sind neugierig auf Menschen, doch sie trauen sich nicht so recht. Deshalb wuseln sie flink um einen herum.