Hündin

Hilary

Hilary wurde bereits erfolgreich vermittelt.

Die Hündin Hilary

Die Hündin Hilary wurde vom Freundeskreis BrunoPet am 25.09.09 aufgenommen. Mit der Hilfe unserer Unterstützer hat Hilary ein neues Zuhause gefunden.Auf dieser Seite finden Sie die Informationen, welche wir zu Hilary zusammengetragen haben.

Geschlecht: Hündin
Geburtsjahr: 2009
Aufnahmejahr: 25.09.09
Schulterhöhe: 50 cm
Gewicht: kg
Kastriert: ja

Über Hilary

bericht einer besucherin
Hättest du nur ein wenig mehr Zeit, ein paar Tage, ein paar Wochen. So in etwa dürfte Hilary antworten auf die Frage, ob sie sich auf einen Menschen einlassen würde. Hilary und ihre Geschwister Helaina und Hogan leben seit klein auf hier im Tierheim. Tagein, tagaus das gleiche Leben, wenig Abwechslung, wenig Spaß, nur Gitter und bellende Mitbewohner. Das Leben außerhalb ihres Zwingers ist ihr fremd. Ein Leben mit Menschen ist ihr fremd. So fremd, dass sie vorsichtig sein muss. Sie erwartet nichts vom Menschen, hat nie gelernt, dass man etwas erwarten kann. Nie erfahren, was das Leben bringen kann. Hillary beäugt einen vorsichtig, neugierig, wenn man den Zwinger betritt. Sie huscht nicht in ihr Häuschen, sondern bleibt einfach auf Abstand. Man kann ihr ansehen, dass sie den Menschen schon recht interessant findet. Sie würde gerne Kontakt aufnehmen, weiß aber nicht wie. Gebotenes Futter sucht sie schnell - immer mit einem Auge auf den Menschen - vom Boden ab und wartet dann auf mehr. Wie vielen ihrer Mitinsassen fehlt noch das letzte Quentschen Mut. Eine behutsame Pflege- oder Lebensstelle in einem ruhigen Umfeld mit einem netten Ersthund, die ihr das Leben zeigt, DAS wäre es für Hillary. Eine geduldige Anleitung durch einen netten Menschen und Hillary würde sich sicher öffnen wie so viele vor ihr. Sie ist eine bildschöne Hündin die sicherlich ein großes Potential zu einem tollen Hund hat, einem vorsichtigen aber sicher lebensfrohen und aktiven Begleiter. Denn ein Leben hinter Gittern kann doch nicht alles gewesen sein?!

April 2014:

Auch Hilary gehört genau wie ihre derzeitigen Zwingergenossinen Bambi und Romi zu den Hunden, die in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung durchgemacht haben. Kenne ich sie doch nur als huschige, ängstliche Hündin, die Abstand zum Menschen will
und nun erlebe ich eine Hilary, die mich interessiert beschnuppert und solange ich mich ruhig verhalte dabei auch halbwegs entspannt ist. Berühren darf ich sie nicht, aber ich genieße ihr Vertrauen, sie ist freiwillig in meiner Nähe.

--------------------------

Januar 13: Für Hilary wäre es besonders wichtig, dass sie intensiver betreut würde. Sie bringt jede Menge Neugierde mit, doch steckt sie in ihrer Entwicklung fest. Kriegt man sie zu fassen ist sie kein bisschen wehrhaft.

------------
Hilary war sehr, sehr ängstlich als sie ins Tierheim kam. Sie war aber die mutigste der Geschwister und kam als erste aus der Hütte um neugierig und mit viel Abstand die Welt zu erkunden. Inzwischen hat sie sich gut eingelebt und traut sich auch bis zur Hand um ein Lecker zu nehmen oder schnuffelt einem kurz die Beine ab. Versucht man sie zu streicheln weicht sie noch aus, aber es dauert bestimmt nicht mehr lange.