Hündin

San

San befindet sich auf einer Pflegestelle in 27283 Verden (Aller).

Die Hündin San

Die Hündin San wurde vom Freundeskreis BrunoPet am 29.06.09 aufgenommen. Auf dieser Seite finden Sie die Informationen, welche wir zu San zusammengetragen haben.

Wenn Sie Interesse an San haben, melden Sie sich gerne bei Frau Tina Schütz unter 0152-21643504 oder per E-Mail Tina.Schuetz@freundeskreis-bp de

Geschlecht: Hündin
Geburtsjahr: 01.09.2007
Aufnahmejahr: 29.06.09
Schulterhöhe: 45 cm
Gewicht: kg
Kastriert: ja

Update aus der Pflegestelle vom 28.03.2019

Nun ist es schon fast vier Wochen her, dass San hier angekommen ist und was soll ich sagen: sie nutzt ihre Chance!
San hat sich super in den Alltag hier auf der Pflegestelle eingefunden, kennt die Abläufe. Wenn ich arbeiten bin, bleibt sie artig alleine. Bei meiner Rückkehr führt sie ein kleines Freudentänzchen auf und kann den anschließenden Spaziergang kaum erwarten! Draußen ist San eine äußerst angenehme Begleitung, hat keinerlei Ängste, sondern findet alles und jeden interessant - wenn man sie lässt, möchte sie neugierig auf alles zu gehen (auch Menschen im Rollstuhl oder mit Rollator, Eltern mit Kinderwagen, LKW, Traktor, Mülltonnen - nichts davon scheint gruselig zu sein!)
Hundebegegnungen verlaufen sehr entspannt: freundliche Hunde werden zurückhaltend freundlich begrüßt, pöbelnde Hunde werden schlichtweg ignoriert.
An der Straße läuft San meistens gemütlich neben mir her, im Wald oder am Feld darf sie an der Schleppleine laufen und nutzt die zusätzlichen Meter mittlerweile gerne aus. Hier und da schnüffeln, dann etwas Gas geben bis sie ans Leinenende gelangt ist. Im Rudel läuft sie auch gerne mal Runden von zwei Stunden mit. Für ihr Alter ist San fit und auch noch bereit neue Dinge zu lernen: so kriecht sie im Garten durch einen Autoreifen oder stellt ihre Vorderpfoten darauf - natürlich für Leckerlies ;-)
Ich darf San überall anfassen und streicheln, bürsten findet sie super, selbst Krallen schneiden und Zecken entfernen ist für San völlig ok. Selbstverständlich lässt die feine Dame sich nach einem Spaziergang bei schlechtem Wetter die Pfoten und den Bauch säubern.

Für San wünsche ich mir ein Zuhause mit liebevollen Menschen, die ihr noch viele wunderschöne Jahre bereiten, ihr weiterhin die große weite Welt zeigen und den familiären Anschluss geben, auf den San so lange gewartet hat!

Update aus Sans Pflegestelle (12.03.2019)

San ist vor einer Woche auf ihre Pflegestelle gereist. Die Umstellung nach fast 10 Jahren im Tierheim auf ein Leben im häuslichen Umfeld hat sie gut gemeistert. Mittlerweile fühlt San sich im Haus wohl und weiß ein gutgepolstertes Hundebett sehr zu schätzen! Stubenrein war sie von Anfang an und auch alleine bleiben stellt für San kein Problem dar, diese Zeit verschläft sie einfach 
Beim Spaziergang geht sie vorbildlich an der Leine, hält auch schon längere Strecken durch, jedoch in ihrem (noch sehr gemütlichen) Tempo. Anderen Hunden begegnet San zurückhaltend neugierig, Radfahrern und Menschen generell schaut sie immer äußerst interessiert hinterher. Umweltängste hat sie bisher keine gezeigt, auch im Haus wird der Staubsauger neugierig inspiziert, Waschmaschine und Co. stören San nicht - was möglicherweise auch daran liegen könnte, dass ihr Gehörsinn nicht mehr der Beste zu sein scheint.
Streicheln genießt San sehr (siehe Video), auch Bürsten findet sie gut und drückt die entsprechende Körperstelle richtig gegen die Bürste. Halsband und Geschirr an- und ablegen meistert sie mittlerweile auch gut und kann es danach gar nicht erwarten, dass es los geht!

San sucht ein ruhiges, verständnisvolles Zuhause, welches ihr alle Zeit der Welt gibt, um richtig anzukommen und die Vorzüge eines Lebens als Haushund genießen zu können. Gerne dürfte dort schon ein netter Rüde vorhanden sein.
Ihr Mensch bzw. ihre Menschen dürfen gerne ein paar Stunden außer Haus sein, sodass San diese Zeit für ein Päuschen nutzen kann 

update oktober 18

gute 11 jahre ist san nun alt + 8 davon hat sie in diesem tierheim verbracht -
aus einer sehr ängstlichen + kaum anfassbaren jungen skeptikerin ist eine alte tierheimhäsin geworden, die uns menschen supergern mag, sehr schön an der leine geht + sich streicheln läßt...wenn man es nicht weiter als bis halshöhe macht...ansonsten springt sie hektisch auf + davon - was auch immer sie damit verbindet, es sitzt tief -
sollte san tatsächlich noch den sprung hier raus schaffen, sollte man sie nicht mehr völlig ändern wollen, sondern im großen + ganzen so lassen, wie sie halt ist - ich gehe davon aus, daß sie sich mit verläßlichem kontakt + familienanschluss von selbst noch ein gutes stück öffnen wird + auch mehr zulassen kann - denn eigentlich genießt sie die streicheleinheiten + die nähe -
san ist durchaus noch sehr aktiv, einem spielchen dann + wann nicht abgeneigt + pflegt ein fair-autoritäres verhältnis zu den jungspunten this + pitje, die sie dafür anhimmeln :)

Update Juli 17

San lebt mit Pitje, Stinnes und Pelle zusammen in einem sehr großen Zwinger mit Wiese. Sie genießt es sehr mit so viel Platz und netten Kerlen zu leben. Nur dürfte es auch mehr menschliche Gesellschaft sein. Dazu fehlt es uns leider an der Zeit, San mag Menschen, zeigt sich gesellig, doch mit dem Anfassen ist es manchmal schwierig. Grundsätzlich kann man sie schon streicheln, doch dann überkommt es sie, die Unsicherheit und sie springt ab und an mit einem angedeuteten Wegschnappen ein Stück weg.

Update November 15

Bei San ist das immer ein wenig ein auf und ab mit dem Vertrauen. Sie findet Menschen toll, sie tritt gerne in Kontakt, das steht außer Frage. Sie freut sich wenn man kommt und rennt dann kleine Runden, sie nimmt Leckerchen und man kann sie auch streicheln. Nur kommen Momente, in denen sie sich unsicher wird und dann fährt sie schnell rum und täuscht ein Schnappen an. San versteht sich gut mit Rüden, bei Hündinnen ist es nicht immer sehr einträchtig. Sie lebt aktuell mit 4 Rüden in einem großen Zwinger/kleinen Freilauf.

Über San

Die kleine süße San hat Vertrauen zu Menschen gefasst und freut sich inzwischen sehr über Besuch. Auch streicheln findet sie nun schön, nur wenn man sich Richtung Bauch und Hinterbeine geht wird sie noch misstrauisch. San ist eine aktive Hündin, die auch gerne spielt. Sie hat einen zuckersüßen Blick dem man fast nicht wiederstehen kann.

San gruselt sich nun mal in fremden Situationen und läßt sich nicht ohne weiteres untersuchen. Wenn San sich gruselt möchte sie aus der Situation heraus und zeigt das indem sie sehr deutlich schnappt.